Neue, attraktive Automodelle, flächendeckende E-Ladeinfrastruktur, steigende Reichweite, Anreize für den Umstieg. Bei der E-Mobilität sehen Automobilhersteller Audi, Infrastruktur-Anbieter SMATRICS und Österreichs größter Stromversorger VERBUND den Zeitpunkt fürs Durchstarten gekommen.
„Wer einmal elektrisch gefahren ist, , der ist sofort davon infiziert. Pkw mit Elektroantrieb verbinden auf ideale Weise Fahrspaß und Nachhaltigkeit.“ Für Dr. Stefan Niemand, der bei Audi den Bereich Batterie-Elektroautos verantwortet, sind Elektromobilität sowie in weiterer Folge vernetztes und automatisiertes Fahren die derzeit wichtigsten Innovationstreiber der Autoindustrie.

VERBUND, Österreichs größtes nachhaltiges Stromunternehmen, hat bereits frühzeitig auf E-Mobilität gesetzt und gemeinsam mit Siemens 2013 den Infrastrukturprovider SMATRICS gegründet. Der Strom für die E-Ladestationen kommt dabei zu 100 % aus österreichischer Wasserkraft. „Wenn wir die in Paris festgelegten Klimaziele ernst nehmen, müssen wir die Dekarbonisierung des Verkehrssektors vorantreiben“, betont Vorstandsvorsitzender Wolfgang Anzengruber beim heutigen VERBUND-Energiefrühstück zum Thema Elektromobilität. „Neben der Stromwende benötigen wir eine Mobilitätswende, um unsere energie- und klimapolitischen Ziele zu erreichen.“ Für Automobilhersteller Audi, Infrastruktur-Anbieter SMATRICS und VERBUND ist „das Zeitalter der E-Mobilität angebrochen.“

Pressetext

Titelfoto vlnr: Verbund Vorstands-Vorsitzender Wolfgang Anzengruber, SMATRICS-GEschäftsführer Michael-Viktor Fischer, Dr. Stefan Niemand von AUDI

Fotocredit: Verbund

TEILEN