Am 29. November 2017 feierten die Casinos Austria mit vielen prominenten Gästen ihren 50. Geburtstag.

 

Wien (OTS) – Seit mittlerweile 50 Jahren stellt Casinos Austria sein Erfolgsrezept für Spiel und Entertainment gepaart mit hervorragender Gastronomie und gesellschaftlicher Verantwortung unter Beweis. 50 Jahre, die geprägt sind von Innovationen, Errungenschaften, Eröffnungen und dem Engagement für die Gesellschaft – für soziale Projekte und Initiativen, für Kunst und Kultur, für den österreichischen Tourismus, sowie von einem wesentlichen Beitrag zur heimischen Wertschöpfung.

Am 29. November 1967 gegründet, nahm Casinos Austria am 1. Jänner 1968 in den ersten sieben Casinos den Spielbetrieb auf. Damals waren die Gäste mit French Roulette und Baccara sehr zufrieden. 50 Jahre später begeistern zwölf Casinos an 364 Tagen im Jahr mit mehr als 230 Spieltischen und rund 2.100 Automaten, zwölf Restaurants und Eventlocations rund 3 Millionen Gäste jährlich.

Die Erfolgsgeschichte, die in den vergangenen 50 Jahren geschrieben wurde, zeigt eindrucksvoll die nationalen und internationalen Benchmarks auf, die die Casinos Austria Gruppe setzt: 1977 stieg das Unternehmen in das internationale Geschäft ein, 1986 wurden mit der Gründung der Österreichischen Lotterien und der Einführung von Lotto „6 aus 45“ der Grundstein für das äußerst erfolgreiche Lotteriegeschäft gelegt. Bereits 1998 wagte man als einer der ersten Glücksspielanbieter weltweit den Schritt ins Online-Spielangebot und hat heute mit der Tochtergesellschaft win2day eine der erfolgreichsten Online-Spielseiten, die von Casino Spielen über Lotterie Spiele und Sportwetten ein Komplettportfolio liefert. Seit 2001 ist tipp3 mit einem attraktiven Sportwettenangebot in Österreich vertreten und 2004 eröffnete die Tochtergesellschaft WINWIN ihre ersten Standorte mit Video Lottery Terminals.

Das Prinzip der Verantwortung leitet die Unternehmenstätigkeit der Casinos Austria Gruppe. „Seit 50 Jahren sind Responsible Gaming, verantwortungsvolle Werbung und Fairness in der Spielabwicklung in unserem Kerngeschäft verankert,“ so Casinos Austria Generaldirektor Alexander Labak. „Uns sehen zu Recht heute viele als internationale Benchmark für Responsible Gaming, denn die Casinos Austria Gruppe steht kompromisslos für Glücksspiel mit Verantwortung“. Neueste Technologien garantieren ein sicheres und seriöses Spielerlebnis, und auch die bestens geschulten und mit höchster Verantwortung agierenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Die Unternehmensgruppe hat seit ihrer Gründung 15,4 Mrd. Euro an Steuern und Abgaben in Österreich geleistet und somit einen wesentlichen Beitrag zum Staatshaushalt geliefert. Die Casinos sind ein Tourismusmagnet und für internationale Gäste ein Grund mehr, Urlaub in Österreich zu verbringen. Diesen verdeutlichen auch die Zahlen der vergangenen 50 Jahre: Mehr als 94 Millionen Besucherinnen und Besucher waren seit 1968 zu Gast in den zwölf Casinos; mehr als 34 Millionen Gäste kamen aus dem Ausland. In den vergangenen beiden Jahren verzeichnete Casinos Austria sogar mehr internationale als nationale Gäste.

1,6 Milliarden Euro an Investitionen
Als Leitbetrieb der österreichischen Wirtschaft wirkt Casinos Austria weit über den eigenen Tätigkeitsbereich hinaus, und hat in den vergangenen 50 Jahren 1,6 Milliarden Euro investiert. In neue Technologien, die Angebotserweiterung, die Schaffung eines Parallelrechenzentrums und in die technische Ausstattung der Lotterien-Annahmestellen.

Darüber hinaus investiert Casinos Austria jedes Jahr in die Ausstattung der Casinos selbst. Die Investitionssumme von 786 Millionen Euro wird nachvollziehbar, wenn man die zahlreichen Eröffnungen und Umbauten in den vergangenen 50 Jahren betrachtet: 1968 startete Casinos Austria – damals noch als Spielbanken AG – mit den Casinos Baden, Bad Gastein, Kitzbühel, Salzburg, Velden und Wien. 1969 wurde das Casino Seefeld eröffnet, 1972 folgte das Casino Kleinwalsertal. In den 80er-Jahren ging es Schlag auf Schlag: 1982, 1984 und 1986 eröffnete Casinos Austria neue Häuser in Linz, Graz und Bregenz. Neu- bzw. Wiedereröffnungen nach teils erheblichen Umbauten erfolgten zwischen 1989 und 1991 in Velden, Kitzbühel und Wien. Als letzter neuer Standort für Jahrzehnte nahm 1992 das Casino Innsbruck den Betrieb auf. 1993 bezieht das Casino Salzburg seinen neuen Standort im Schloss Klessheim. Und nach einem Umbau und der Neueröffnung im Jahr 1995 und dem kompletten Facelift 2007 ist das Casino Baden das größte Casino Europas samt Kongress- und Veranstaltungszentrum.

Die Umbauten und Adaptierungen in jüngerer Vergangenheit waren Investments, durch die auch die Bedeutung der Gastronomie in den Casinos gestärkt wurde. Die Umbauten im Casino Wien 2014 resultierten in der Einweihung des Cuisino Restaurants mit dem roten und grauen Salon. Auch bei der umfangreichen Neugestaltung des Casino Bregenz im gleichen Jahr erfuhr der Restaurantbereich eine massive Aufwertung. Zu dieser Zeit startete auch die Generalsanierung des Casino Salzburg im Schloss Klessheim, die durch die Errichtung zweier Zubauten mehr Geräumigkeit für Gäste und Personal mit sich brachte. 2014 wurden auch Fassade, Haupteingang und Vorplatz des Casino Velden im Rahmen eines „Shared Space“-Konzepts komplett umgestaltet. Das Casino am Wörthersee erhielt darüber hinaus ein aufsehenerregendes neues Zuhause für seine Hauben gekrönte Gastronomie: das im maritimen Look ausgestattete Cuisino Restaurant „Die Yacht“ öffnete im Juni 2016 seine Tore.

Einen Meilenstein markierte der Jahresbeginn 2016: Anstelle des geschlossenen Standorts in Bad Gastein öffnete in Zell am See das komplett neue Casino von Casinos Austria seine Pforten.

Jüngstes Highlight bei architektonischen Großprojekten ist der vor kurzem abgeschlossene Umbau des Casino Graz. Rund 8,5 Millionen Euro wurden in die Neugestaltung des Casinos investiert, das von der Fassade über den Entreebereich bis zur Goldenen Bar edles, unverwechselbares Design bietet.

Unter anderem feierten mit: Dr. Petra Bohuslav, NÖ Landesrätin; Mag. Albert Brandstätter, Generalsekretär Lebenshilfe Österreich; Intendant Rudolf Buchbinder; Mag. Doris Bures, 2. Nationalratspräsidentin; Mag. Jochen Danninger, Geschäftsführer ecoplus; Dr. Norbert Griesmayr, Vorstandsvorsitzender VAV Versicherung AG; Alois Grill, Agenturchef; Dkfm. Elisabeth Gürtler, Generaldirektorin Spanische Hofreitschule; Dr. Heimo Hackel, Vorstandsvorsitzender Card Complete; Peter Haubner, Generalsekretär Österreichischer Wirtschaftsbundes; KR Brigitte Jank, Präsidentin Österreichischer Behindertensportverband; Mag Thomas Kralinger, Präsident VÖZ; Sissy Mayerhoffer, Leiterin ORF Humanitarian Broadcasting; Mag. Johanna Mikl-Leitner, NÖ Landeshauptfrau; Friederike Pospischil, Präsidentin Lebenshilfe NÖ; Eva Radinger, Geschäftsführerin Licht ins Dunkel/Österr. Kinderhilfe; Maria Rauch-Kallat, Präsidentin ÖPC; Dr. Walter Rothensteiner, Aufsichtsratspräsident Casinos Austria und Österreichische Lotterien; Dr. Hans Jörg Schelling, Finanzminister; Mag. Andreas Schieder, Klubobmann SPÖ; Mag. Gerhard Starsich, Generaldirektor Münze Österreich; Dr. Karl Stoss, Präsident ÖOC; Dr. Clemens Wallner, Wirtschaftspolitischer Koordinator Industriellenvereinigung

Copyright Foto: Casinos Austria/Christian Husar

TEILEN