Mit dem heurigen Weihnachtsbudget unterstützt der Wiener Leitbetrieb den Galaball „Dancer against Cancer“ zugunsten der Österreichischen Krebshilfe

Bereits zum 6. Mal geht die Veranstaltung im April 2012 in der Wiener Hofburg über die Bühne. Nachdem die Geschäftsführung von Cegelec beschlossen hatte, das diesjährige Weihnachtsbudget einem wohltätigen Zweck zu spenden, fiel die Wahl auf Dancer against Cancer. Die Initiatoren des Balls wollen möglichst viele Menschen für die Krebsvorsorge sensibilisieren und die optimale Betreuung der Patienten sichern. „Wir unterstützen die Österreichische Krebshilfe, weil dieses Thema uns alle betrifft. In der Altersgruppe der 40 bis 70jährigen ist Krebs nach wie vor die mit Abstand häufigste Todesursache in Österreich. Es ist ungemein wichtig, vorzusorgen – aber auch nach einer Diagnose einen einfühlsamen Ansprechpartner zu haben“, meint Ing. Norbert Herzog, Geschäftsführer von

Cegelec Österreich.

Die Vision: Kostenlose Beratung für jeden Patienten

In den vergangenen Jahren hat Dancer against Cancer unter anderem das Projekt „Mama/Papa hat Krebs“ der Österreichischen Krebshilfe erfolgreich unterstützt. Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Krebshilfe in diesem Jahr entwickelte DAC folgende Vision: Jedem neu an Krebs erkrankten Menschen in Österreich soll ein kostenloses Orientierungsgespräch nach der Diagnose angeboten werden. Dieses ehrgeizige Vorhaben erfordert die entsprechenden Mitarbeiter. „Bereits mit dem Erlös aus dem Ball 2010 haben wir diese Vision unterstützt. Mit Cegelec als Partner kommen wir unserem Ziel wieder ein kleines Stück näher.“ erklärt Yvonne Rueff, Hauptinitiatorin von Dancer against Cancer und Geschäftsführerin der Tanzschule Rueff in Wien.

www.danceragainstcancer.at

TEILEN