Die österreichweite LEBENSWERT Tour von HDI LEBEN ist mit einer erfolgreichen Veranstaltung in Villach zu Ende gegangen. Auch nach acht Präsentationen zur strategischen Neuausrichtung von HDI LEBEN in Österreich war der Enthusiasmus von Niederlassungsleiter Michael Miskarik zu spüren. Mit seinem Zitat: „Wir leben in Österreich – das ist LEBENSWERT und auch die HDI LEBEN wird als lebenswertes Unternehmen geführt“, beweist, wie engagiert er der Niederlassung Österreich vorsteht, und zeigt seinen Einsatz für die kapitalgedeckte Altersvorsorge.

Aber nicht nur das neue Unternehmensführungsprogramm war Gegenstand der Präsentation, sondern auch die fundamental neu gestalteten Unterlagen zu ARBEITSWERTsicherung – für den Fall der Berufsunfähigkeit – und ZEITWERTsicherung – zur Absicherung des wohlverdienten Ruhestands. Darüber hinaus wurde „TwoTrust Aktiv“ vorgestellt.

Die HDI Lebensversicherung AG bietet mit TwoTrust Aktiv eine fondsgebundene Rentenversicherung, die mit intelligenten Gestaltungsmöglichkeiten ausgestattet ist und sich so jederzeit individuell an Kundenbedürfnisse anpassen lässt, auch wenn sich diese im Laufe der Zeit ändern. „TwoTrust Aktiv ist der ideale Begleiter für Menschen, die ihre finanzielle Zukunft aktiv mitgestalten wollen und Wert auf eine Veranlagung legen, welche sich auch während der Laufzeit an ihre Ziele und Bedürfnisse anpassen lässt“, so Michael Miskarik, Niederlassungsleiter der HDI Lebensversicherung AG in Österreich anlässlich der Präsentation des neuen Produktes auf der LEBENSWERT Österreich Tour.

Als fondsgebundene Rentenversicherung vereint das Produkt die Vorzüge des klassischen Fondssparens mit jenen einer Rentenversicherung und punktet darüber hinaus mit einem Steuervorteil. Christian Wagner, Leiter Produktmanagement Österreich bei der HDI LEBEN zum neuen Produkt: „Der Kunde kann bei TwoTrust Aktiv zwischen rund 40 qualitätsgeprüften Investmentfonds sowie sieben Indexfonds – sogenannten Exchange Traded Funds (ETFs) – renommierter internationaler Fondsgesellschaften wählen. Alternativ kann man auf aktiv gemanagte Portfolios von HDI LEBEN zurückgreifen“. Diese sogenannten Investment-Stabilitäts-Pakete (ISPs) richten sich nach dem persönlichen Sicherheitsbedürfnis und der Anlegermentalität des Kunden. Je nach Risikotragfähigkeit stehen acht verschiedene ISP zur Wahl. Ändern sich Ziele und Bedürfnisse unserer Kunden während der Laufzeit, so können Portfolios und Fonds jederzeit beliebig oft und kostenlos gewechselt werden. Kunden können die Prämienzahlung während der Laufzeit ihren Bedürfnissen entsprechend erhöhen und reduzieren, bei Zahlungsschwierigkeiten kann die Prämienzahlung bedingungsgemäß eingestellt und später wieder aufgenommen werden. Die Mindestprämie beträgt 50 Euro monatlich, Zuzahlungen sind ab 200 Euro bis zu einem jährlichen Höchstbetrag von 100.000 Euro möglich. Mit diesen flexiblen Möglichkeiten berücksichtigt HDI LEBEN verschiedene Lebensphasen und Bedarfssituationen der Kunden.

Zum Rentenbeginn kann der Kunde zwischen einer Einmalzahlung, einer lebenslangen Rente und der Übertragung der Fondsanteile auf ein Wertpapierdepot wählen. „Wir sehen bei unseren Kunden derzeit noch eine Vorliebe für die Kapitalabfindung, aber der Trend geht spürbar in Richtung lebenslanger Rentenzahlung“, erklärte Christian Wagner.
Im Unterschied zur klassischen Rentenversicherung hängt die Höhe der Rente bei Fondspolizzen von dem erreichten Vertragsguthaben ab. Das lässt sich nicht garantieren, da die Wertentwicklung einer Fondsanlage naturgemäß den Schwankungen der Kapitalmärkte unterworfen ist. Um den Kunden eine gewisse Form von Sicherheit zu geben, bietet HDI LEBEN den garantierten Rentenfaktor an. Dabei garantiert sie den Kunden bei Vertragsabschluss ein fixes Umrechnungsverhältnis des Vertragsguthabens in eine lebenslange Rente zuzüglich einer allfälligen Gewinnbeteiligung zum festgelegten Rentenbeginn. Einen Absicherungs-Schutz für Hinterbliebene bietet die sogenannte Rentengarantiezeit. Stirbt die versicherte Person nach Rentenbeginn, wird die Rente bis zum Ende der Garantiezeit an die Hinterbliebenen weitergezahlt – längstens bis der Verstorbene 90 Jahre alt geworden wäre.

Als fondsgebundene Rentenversicherung unterliegt „TwoTrust Aktiv“ nicht der Kapitalertragsteuer in Höhe von 27,5 %, die auf Kapitalerträge anfällt. Bei laufender Prämienzahlung ist lediglich eine Versicherungssteuer von 4 % zu zahlen. Auch die Vergütung wurde neu gestaltet. So gibt es bei diesem ungezillmerten Tarif eine Verteilung der Provision auf die gesamte Prämienzahlungsdauer und es stehen neun variable Vergütungsvarianten zur Verfügung, wo der Vermittler die Höhe der Provision im angebotenen Rahmen festlegen kann. Die Kostenstruktur ist transparent und für alle einsichtbar, ein Stornoabschlag wird nur in den ersten 10 Jahren geltend gemacht.

Neben dem neuen „LEBENSWERT“ Programm und dem „TwoTrust Aktiv“ kamen auch Vertreter von ausgewählten Fondsgesellschaften zu Wort.

Ampega Investment GmbH, die Kapitalverwaltungsgesellschaft des Talanx Konzerns, die sowohl für Privatkunden als auch für institutionelle Anleger tätig ist. Ampega zählt zu den größten bankenunabhängigen Asset Management Unternehmen in Deutschland. Mit 343 Mitarbeitern verwaltet das Unternehmen ein Gesamtvermögen in Höhe von rund 129,2 Mrd. Euro. Ein seit 50 Jahren bestehendes Unternehmen, das auch als bester Investor in Deutschland ausgezeichnet wurde. Jörg Burger, Geschäftsführer Marketing/ Vertrieb, Fondsbuchhaltung und -controlling, brachte das Thema Rendite bei Vorsorgeprodukten auf den Punkt. „Bei der herrschenden Niedrigzinsphase hat man ohne Aktien im Portfolio keine Chancen auf Rendite“. Er vertritt auch die Meinung, dass es noch länger kein Ende der Niedrigzinsphase geben werde. Geldanlage ist eine Frage der Aufklärung, eine breite Aufstellung im Anlagebereich ist der Garant für Rendite.

Harald Fuchs, Director of Sales beim international tätigen Asset Manager C-Quadrat Kapitalanlage AG, sieht ein immer größer werdendes Sicherheitsbedürfnis bei Anlegern. Ohne Risiko wird es aber immer schwieriger, Rendite zu erwirtschaften. Jedoch ist es sehr wohl möglich, Risiko zu definieren. Vermögensaufbau und Pensionsvorsorge mit einem Sparbuch ist seiner Meinung nach nicht empfehlenswert und eher nicht möglich.

Christian Pabst, Director bei Fidelity International, begleitete die LEBENSWERT Tour ebenfalls bei allen Veranstaltungen. Aus seiner Sicht verändert das Niedrigzinsumfeld alles aber auch er ist der Meinung, dass es sehr wohl noch Anlageklassen gibt, mit denen man eine gute Rendite erwirtschaften kann. Mehr von Christian Pabst in einer der nächsten Ausgaben von risControl.

Foto: Michael Miskarik, Niederlassungsleiter Österreich
Copyright: HDI Leben

TEILEN