• Leistungsfähige Netze sind Voraussetzung für digitalisierte Arbeits- und Produktionsprozesse
  • Niederösterreich für Kombination aus Infrastruktur in öffentlicher Hand und Wettbewerb der Provider als europäisches Vorzeigemodell ausgezeichnet

Wiener Neudorf, März 2017. Die Anbindung von Betriebsstandorten an die globalen Datennetze ist für eine immer größere Zahl von Unternehmen zu einer entscheidenden Frage für Erhaltung und Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit geworden. Was früher Straßen- oder Bahnanschluss waren, sind in Zukunft Datenhighways, über die Arbeits- und Produktionsprozesse gesteuert werden. Ein forcierter Ausbau der digitalen Infrastruktur war daher die zentrale Forderung zahlreicher Teilnehmer einer Fachveranstaltung der Exzellenzplattform Leitbetriebe Austria zu Glasfaseranbindung und Digitalisierung. Die Veranstaltung wurde in Zusammenarbeit mit dem zertifizierten Leitbetrieb essecca, dem führenden Spezialisten für elektronische Zutrittssysteme, organisiert.
„Gerade die österreichischen Leitbetriebe, die ihre Spitzenstellung und ihren Erfolg im globalen Wettbewerb verteidigen müssen, brauchen auch eine digitale Infrastruktur auf Weltklasseniveau“, betonte Leitbetriebe Austria Geschäftsführerin Monica Rintersbacher. „Leistungsfähige und sichere Datennetze sind die Voraussetzung, um Arbeits- und Produktionsprozesse effizient organisieren zu können und international wettbewerbsfähig zu bleiben.“

Pressetext: PA Leitbetriebe Austria_Digitale Infrastruktur

Hier geht´s zum Film

Titelfoto vlnr.: Mag. Monica Rintersbacher, Geschäftsführerin Leitbetriebe Austria, Wilfried Hirmann, MBA, Geschäftsführer ESSECCA GmbH und Mag. Petra Patzelt, Prokuristin ecoplus. Niederösterreichs Wirtschaftsagentur GmbH

TEILEN