„ Bis zum Jahr 2019 werden laut Airbus & Boing ca. 28.000 neue Flugzeuge (über 100 Sitze) gebraucht.“

(Quelle: Frankfurter Allgemeine Wirtschaftsblatt)

Die Leitbetriebe Austria waren zu Gast bei der RO-RA Gruppe in Schörfling am Attersee. Die RO-RA Gruppe wurde 1993 gegründet und beschäftigt derzeit ca. 250 Mitarbeiter in den europäischen Niederlassungen Italien, Irland, Deutschland und Österreich. Das Unternehmen ist sowohl in der Luftfahrt als auch in der Automobilindustrie tätig. Das Kompetenzzentrum sowie die Fertigungsstätte für die Luftfahrt befinden sich in Oberösterreich, in Schörfling am Attersee.

Im Bereich Luftfahrt ist die RO-RA AVIATION SYSTEMS GMBH der Spezialist in der Entwicklung, Qualifizierung und Produktion von Anbindungselementen und Schwingungsdämpfern für die Struktur und innerhalb der Kabine. Die RO-RA Gruppe verfügt über Entwicklungskompetenzen von der Auslegung von Bauteilen bis hin zur kompletten Qualifizierung und Produktion – alles aus einer Hand.

„Unser Ziel ist es, neue innovative Lösungen für unsere Kunden zu finden“ sagt Josef Fellinger, Gründer und CEO der Firma.

Dieser ehrgeizige Anspruch kann nur mit hochmotivierten MitarbeiterInnen erreicht werden, die ständig die Systeme und Applikationen der Firma weiterentwickeln, verbessern und verfeinern. Durch vielfältige Fertigungsmöglichkeiten wie mechanische Bearbeitung von Metallen, Spritzguss von Elastomeren und gefüllten Thermoplasten sowie die Herstellung von Bauteilen aus Verbundwerkstoffen bietet RO-RA ein breites Produktspektrum. Zu den Kunden von RO-RA zählen unter anderem Airbus, Boeing, Embraer, Rolls Royce, Volkswagen und etliche weitere namhafte Qualitätshersteller.

Pressetext

Titelfoto von links nach rechts: ECL OÖ. Präsident Christian Fuchs, Leitbetriebe Austria Geschäftsführerin Monica Rintersbacher, RO+RA CEO Senator Josef Fellinger 

Fotocredit: Leitbetriebe Austria

TEILEN