Als führendes Unternehmen im Handel mit Montage- und Befestigungsmaterial unterstützt Würth die besten Handwerks-Lehrlinge Österreichs.

Für das duale Ausbildungssystem in Handwerksberufen wurde Österreich bereits mehrfach international ausgezeichnet, zuletzt die Teilnehmer der Berufsweltmeisterschaften in Brasilien, die Österreich nicht nur zum besten europäischen Land gemacht haben, sondern auch Weltmeister in fünf Berufen wurden.

Unterstützung für die Besten

Beim Bundeslehrlingswettbewerb der Karosseriebautechniker am 10. Juni  in Innsbruck wurden die besten Lehrlinge Österreichs nun mit Schweisser- und Arbeitshandschuhen sowie Schutzbrillen von Würth ausgestattet, den Sieg nahm Markus Schirnhofer von der Magna Steyr Fahrzeugtechnik AG & Co KG – ebenfalls ein Netzwerkpartner der Leitbetriebe Austria – aus der Steiermark mit nach Hause.

 Alfred Wurmbrand, Geschäftsführer Würth Österreich, sieht große Chancen für gut ausgebildete Fachkräfte: „Mit einer Lehre im Handwerk und dem gleichzeitig kostenlosten Zugang zur Berufsreifeprüfung stehen jungen Menschen viele Wege für eine spätere Karriere offen. Wir beschäftigen viele Mitarbeiter, die aufgrund ihrer Fachlehre nun hochqualifizierte und kompetente Ansprechpartner für unsere Kunden und hocherfolgreich im Vertrieb sind.“

Duales Ausbildungssystem

In Österreich entscheiden sich rund 40 % aller Jugendlichen für eine praxisnahe Ausbildung in einem von mehr als 200 möglichen Lehrberufen. Derzeit beschäftigen ca. 35.000 Lehrbetriebe mehr als 100.000 Lehrlinge, davon 42 % im Gewerbe und Handwerk. Speziell bei Burschen stehen handwerkliche Lehrberufe auf der Top-Ten-Liste, aber auch bei Mädchen sind fünf der beliebtesten zehn Berufe im Handwerk zu finden.

Im dualen Ausbildungssystem, also der Ausbildung an zwei verschiedenen Orten, nämlich dem Lehrbetrieb und der Berufsschule, werden neben den fachlichen Fähigkeiten auch Schlüsselqualifikationen wie Selbstständigkeit, Eigenverantwortung und Teamfähigkeit vermittelt. Diese Fähigkeiten sorgen für die Wettbewerbsfähigkeit österreichischer Betriebe und geben der Lehre eine große Bedeutung als fundierte Berufsausbildung mit Zukunftsperspektive.*

*Quelle: WKO

Foto:
Teilnehmer: Die 17 Teilnehmer des Bundeslehrlingswettbewerbes der Karosseriebautechniker wurden von Würth mit persönlicher Schutzausrüstung ausgestattet.
Fotocredit: ofp.kommunikation gmbh

TEILEN