emporia Telecom

  • Hauptsitz: Oberösterreich
  • Bundesländer: Wien, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Tirol, Vorarlberg, Burgenland, Steiermark
  • Branchen: Gebrauchsgüter, Handel & Großhandel, Konsum- & Verbrauchsgüter, ,

1991

Gründungsjahr

110

Mitarbeiter

80 %

Exportanteil

Gesamt Europa

emporia Telecom entwickelt, designt und produziert einfach zu bedienende Smartphones, Apps und Tastenhandys  speziell für die ältere Generation und ist Technologieführer in diesem Bereich.  Dazu entwickelt emporia Schulungsprogramme speziell für Senioren wie zum Beispiel den Smartphone-Führerschein oder Trainingsprogramme für Banking-Apps. Überdies bietet emporia webbasierte Train-the-trainer-Ausbildungen und Lernvideos an. Darüberhinaus bietet emporia Festnetztelefone, Zubehör und intelligente Gesundheitsprodukte an.

emporia Telecom wurde 1991 gegründet und ist heute in mehr als 30 Ländern vertreten. Derzeit werden jährlich 600.000 Smartphones und Tastenhandys verkauft verkauft, der Jahresumsatz betrug zuletzt 30 Mio. Euro (Geschäftsjahr 2019/2020). Alleineigentümerin ist Eveline Pupeter, die das Unternehmen gemeinsam mit einem erfahrenen Management-Team führt. emporia beschäftigt 110 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Firmenhauptsitz ist Linz an der Donau. Weitere Standorte sind Brüssel, Frankfurt, London, Mailand, Paris und Shenzhen (China).

emporia Telecom ist weltweit das einzige Unternehmen, das mit seniorentauglichen Geräten, Schulungskonzepten und einem umfassenden Trainingsbuch in Papierform ein Gesamtkonzept für die Zielgruppe der älteren Menschen anbietet.

Die Mission, die das Unternehmen antreibt, ist die Digitalisierung der älteren Generation. In Österreich sind eine Million Senioren im Alter 65+  (EU: 52 Mio.) von digitalen Anwendungen wie Online-Banking, digitales Amt, ÖBB-Ticket online kaufen oder kontaktlos bezahlen im Supermarkt ausgeschlossen, weil sie kein Smartphone besitzen oder nicht damit umgehen können. Für die Alleineigentümerin Eveline Pupeter ist das „ein gesellschaftlicher Skandal“ und sie fordert, den älteren Menschen die Brücke in die digitale Zukunf zu bauen. Für ihr Engagement erhielt Eveline Pupeter 2019 vom Bundespräsidenten das Silberne Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich verliehen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden



Folge uns auf:


Das könnte Sie auch interessieren

teilen