Familienfreundliche Erfolgsunternehmen – Leitbetriebe Austria zu Gast bei WIKI

Graz, 12.06.2014

Steigerung der Vereinbarkeit von Familie, Freizeit und Beruf lohnt sich! Nach Befragungen von Arbeitnehmern und Arbeitnehmerinnen zu dem Thema Arbeitgeberattraktivität glänzt der Wunsch nach Vereinbarkeit von Beruf und Familie auf einem der ersten Plätze im Ranking. Das ist das Hauptkriterium bei der Auswahl des „richtigen“ Arbeitsplatzes. Familienfreundliche Unternehmen, die auf die persönlichen Bedürfnisse der Mitarbeiter, wie Flexibilität der Arbeitszeiten, Kinderbetreuungsplätze und Arbeitsumfeld eingehen, steigern Ihre Arbeitgeberattraktivität derartig, dass sie zum einen mit weniger krankeitsbedingten Ausfallraten  o.ä. konfrontiert sind, zum anderen wesentlich weniger Fluktuation im Unternehmen haben und dadurch ihr KnowHow im Unternehmen sichern können. Das schafft den Wettbewerbsvorteil, den Leitbetriebe Austria und das Leitbetriebe Institut vor kurzem in der veröffentlichten Studie zu „Hidden Champions“ beschrieben haben.

Am Donnerstag, den 12. Juni 2014 veranstaltete Leitbetriebe Austria in Kooperation mit WIKI Kinderbetreuungs GmbH eine Veranstaltung zum Thema “ Was hat das „familienfreundliche Unternehmen“ mit Wettbewerbsfähigkeit zu tun?

Bernhard Ederer, Obmann von Wiki eröffnete die Veranstaltung, seine Kernaussage zu der Themenstellung des Abends war, dass WIKI – sich als Partner für die Umsetzung des familienfreundlichen Arbeitsumfeldes sieht und Möglichkeiten für Unternehmen schafft, sich im Bereich der heute immer notwendigen Flexibilität von Arbeit und Familie gut zu positionieren.

Gastrednerin war Frau Mag. Elisabeth Wenzl, Familie und Beruf Management GmbH. Sie fütterte die Gäste mit Daten, Zahlen und Fakten als Ergänzung zu den „weichen Faktoren“. So konnte man zum Beispiel messbar machen, das durch die Vereinbarkeit von Familie, Freizeit und Arbeit nur die Krankenstandsrate im Vergleich zu „nicht – familienfreundlichen“ Unternehmen durchschnittlich um 21 % geringer ist, von weiteren messbaren Kriterien abgesehen.

Mag. Monica Rintersbacher, Geschäftsführerin der Leitbetriebe Austria eröffnete die Podiumsdiskussion mit folgender These: „Familienorientierte Service-Leistungen, flexible Arbeitszeitmodelle und eine familienfreundliche Arbeitsorganisation sind damit nicht mehr nur eine Frage von sozialer Verantwortung, sondern Fragen des Erhalts der Wettbewerbsfähigkeit!?“. Diese wurde durch die Exepertenrunde definitiv bestätigt. Mag. Tanja Knapp, Knapp AG Mag. Katrin Pucher, Knapp AG Dr. Vanessa Bange, Styria Media Group und Mag. Barbara Gartner-Hofbauer, WIKI waren sich einig. Ohne Unterstützung hinsichtlich der wachsenden Anforderungen auf die unterschiedlichen Familiensysteme und wachsenden Wertesysteme der Arbeitnehmer ist ein Bestehen in der heutigen Wirtschaft schwierig bis unmöglich. Schön ist, das Frau Mag. Tanja Knapp, von der Knapp AG, die erst kürzlich in einen betrieblichen Kindergarten investiert haben, feststellte:“Das Investment lohnt sich!“

Pressetext

Präsentation Familie und Beruf Management GmbH

Folgende Unternehmen wurden an diesem Abend als Leitbetrieb ausgezeichnet:

PIDAS Österreich GmbH
Redwell Manufaktur GmbH
SAPPHIR IT & Management Training GmbH
Herbert Temmel GmbH
TLC Temmel Logistik GmbH

Titelfoto unten v-l-n-r-: Silvia Gaich, Moderatorin; Mag. Katrin Pucher, Knapp AG; Mag. Tanja Knapp, Knapp AG; Dr. Vanessa Bange, Styria Media Group; Mag. Barbara Gartner-Hofbauer, WIKI. Oben v.l.n.r.: Bernhard Ederer, Obmann WIKI, Mag. Monica Rintersbacher, Geschäftsführein Leitbetriebe Austria, Harry Kühschweiger, WIKI Geschäftsführer; Mag. Ulrike Hackinger, Leitung Marketing WIKI

Fotocredit: Stefan Janisch

TEILEN