Verena Spitz (BAWAG), Barbara Liegl (ZARA), Tamara Kapeller (BAWAG) / Copyright: BAWAG Group - Ingo Folie

9. BAWAG P.S.K. Frauenpreis setzt ein Zeichen für ein respektvolles Miteinander

Mag. Barbara Liegl, Geschäftsführerin des Vereins ZARA, wurde mit dem 9. BAWAG P.S.K. Frauenpreis ausgezeichnet. Die mit 5.000 € dotierte Auszeichnung würdigt herausragende Leistungen von Frauen und besonderes Engagement zur Positionierung von Frauen in der Gesellschaft.

Vor allem Frauen und Mädchen sind oft Ziel von Gewalt im Netz – etwa durch persönliche Angriffe wie Beleidigungen, gezielte Bloßstellungen und Falschinformationen bis hin zu massiven Drohungen. Der Verein ZARA berät seit 2017 Betroffene von Hass im Netz und unterstützt bei der Löschung und gegebenenfalls bei der Anzeige strafrechtlich relevanter Postings. Barbara Liegl, eine der beiden Geschäftsführerinnen von ZARA und auch im Ludwig Boltzmann Institut für Grund- und Menschenrechte tätig, ist eine engagierte und kompetente Expertin in diesen Bereich“, begründete Tamara Kapeller, Aufsichtsrätin der BAWAG Group, die Entscheidung.

In der BAWAG Group arbeiten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus 45 Nationen mit unterschiedlichen ethnischen und religiösen Hintergründen zusammen. Wir sind überzeugt davon, dass diese Vielfalt uns hilft, besser zusammenzuarbeiten und bessere Ergebnisse für unsere Kunden zu erzielen. Die Mission von ZARA, die in Österreich auf Gleichberechtigung, eine rassismusfreie Gesellschaft und ein respektvolles Miteinander on- wie offline abzielt, können wir inhaltlich voll unterstreichen – daher freut es mich, dass heuer die Geschäftsführerin stellvertretend für die Leistungen des Vereins mit dem BAWAG P.S.K. Frauenpreis ausgezeichnet wird“, erklärt Enver Sirucic, CFO und stv. CEO der BAWAG Group.

Mag. Barbara Liegl bedankte sich für den Preis: „Der BAWAG P.S.K. Frauenpreis ist eine tolle und wertschätzende Auszeichnung für die Arbeit von ZARA. ZARA bietet mir seit 2002 die Möglichkeit meine menschenrechtlichen Werte zu leben und ihnen zur Umsetzung zu verhelfen. Seit dem Beginn der Pandemie ist der Einsatz für eine online Welt, die einen respektvollen Umgang miteinander und eine Vielfalt an Meinungen ermöglicht, noch wichtiger geworden. Im Internet gelten gesetzliche Regelungen, die allen Nutzer*innen bewusst gemacht werden müssen, und wir tragen als Poster*innen Verantwortung auch nicht gesetzlich relevanten herabwürdigenden Inhalten aktiv entgegenzutreten. Niemand soll mit Rassismuserfahrungen oder Hass im Netz alleine fertig werden müssen. Der Frauenpreis unterstützt ZARA bei der Fortsetzung seiner Arbeit zur Förderung einer rassismuskritischen Gesellschaft und eines respektvollen Umgangs miteinander sowohl online als auch offline.

Der Verein ZARA setzt sich seit 1999 für die Gleichberechtigung aller Menschen ein – unabhängig von ethnischer und sozialer Zugehörigkeit, Hautfarbe, Geschlecht, Sprache, Religion, sexueller Orientierung, Alter oder Behinderung. ZARA unterstützt seit 1999 Personen, die mit rassistischer Diskriminierung und/oder Hass im Netz konfrontiert werden, durch psychosoziale und juristische Beratung, systematische Dokumentation, aktive Öffentlichkeits- und Projektarbeit, intensive Monitoringphasen. Eine feierliche Preisverleihung musste aufgrund des Lockdowns heuer entfallen. Anstelle des gemeinsamen Festaktes unterstützt die BAWAG P.S.K. Fraueninitiative die Arbeit des Vereins ZARA mit einer Spende in Höhe von 10.000 €.

Alle Preisträgerinnen auf einen Blick
Im vergangenen Jahr wurde der BAWAG P.S.K. Frauenpreis an die Virologinnen Elisabeth Puchhammer-Stöckl und Judith Aberle für ihr wissenschaftliches Engagement verliehen. Zu den weiteren Preisträgerinnen seit 2013 zählen Karoline Iber (Gründerin der Kinderuni Wien), Edeltraud Hanappi-Egger (Rektorin der Wirtschaftsuniversität Wien), Katharina Norden (Gründerin von „Three Coins“), Andrea Barschdorf-Hager (Geschäftsführerin von CARE Österreich), Andrea Brem (Geschäftsführerin der Wiener Frauenhäuser) und Ildiko Merta (Wissenschaftlerin an der TU Wien).

Die BAWAG P.S.K. Fraueninitiative ist ein Netzwerk aus Expertinnen und weiblichen Führungskräften aus allen Bereichen der Bank und verfolgt das Ziel, Frauen in der Bank zu fördern und den Erfahrungs- und Wissensaustausch innerhalb und außerhalb des Unternehmens voranzutreiben. Mit der Unterstützung von hochkarätigen MentorInnen aus der Wirtschaft sowie unternehmensinternen MentorInnen organisiert die BAWAG Group Mentoring-Programme für weibliche Führungskräfte und Expertinnen zur beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung.

Link zum Unternehmensprofil von der BAWAG P.S.K: hier

teilen