"Lotto 6 aus 45", Im Bild: Evelyn Vysher, Thomas May, Ralph Huber-Blechinger / Copyright: ORF/Günher Pichlkostner

Ab Sonntag frischer Wind für Lotto- und Joker Kugeln

Zeit für Veränderung nach 85.006 Kugel-Ziehungen: Österreichische Lotterien ließen neue Ziehungsgeräte bei Wiener Firma Economa produzieren

„Alles bleibt besser“ – so könnte man die neu gestaltete Lotto- und Joker-Ziehung, die es erstmals am Sonntag, den 28. November zu sehen gibt, charakterisieren. Hauptdarsteller sind dabei neue Ziehungsgeräte in einem modernisierten ORF-Ziehungsstudio.

Innovative Elemente verbinden sich mit Altbewährtem zu einem neuen dynamischeren Ziehungskonzept. Zylinderförmige, oben abgeschrägte Sockel sorgen für ein einheitliches Erscheinungsbild aller Maschinen, zudem gibt es noch Plexiglas-Elemente, die in unterschiedlichen Farben beleuchtet werden können. Die Formen der Mischbehältnisse der Ziehungsgeräte blieben mit Trichter (für Lotto und LottoPlus) sowie Trommel (für Joker) im Wesentlichen unverändert.

Auch hielten die Österreichischen Lotterien – in Entsprechung der Kundenwünsche – bewusst an einem durch Druckluft hervorgerufenen Mischvorgang und einer mechanischen Ziehung der Kugeln fest, allerdings wurden die Abläufe optimiert. Das Resultat sind beschleunigte Ziehungsvorgänge und mehr Elan in der Sendung. Die Kugeln selbst sind unverändert und werden nach wie vor regelmäßig penibel auf Gewicht, Durchmesser und etwaige Beschädigungen überprüft.

Frisches Studio, bewährtes Moderatoren-Team
Überarbeitet, modernisiert und dem neuen Gesamtkonzept angepasst wurden auch Bühne, Dekoration und Kamerafahrten im ORF-Ziehungsstudio. Präsentiert werden die Ziehungen weiterhin vom bewährten ORF-Moderatoren-Team Evelyn Vysher, Thomas May und Ralph Huber-Blechinger.

Österreichische Wertschöpfung
Besonders stolz ist man bei den Österreichischen Lotterien, dass man einerseits mit Economa Engineering GmbH, einer Fachfirma für Sondermaschinenbau aus Wien, einen österreichischen Produzenten für die neuen Ziehungsgeräte gefunden hat, und dass andererseits dieses Projekt trotz dreier Lockdowns und allen damit verbundenen Hindernissen und Schwierigkeiten, wie etwa Lieferengpässen bei den verwendeten Materialien, nach zwei Jahren erfolgreich zu Ende gebracht werden konnte.

Die Erneuerung und der Tausch der Ziehungsgeräte erfolgen nun, nachdem die bisherigen Maschinen 35 Jahre (Lotto) bzw. 33 Jahre (Joker) im Einsatz waren. Oder anders ausgedrückt: Es gab bisher 3.113 Lotto-, 3006 Joker- und 446 LottoPlus-Ziehungen. Rechnet man mit ein, dass es vor jeder Live-Ziehung eine Generalprobe gibt, so wurden insgesamt 85.006 Kugeln gezogen.

Link zum Unternehmensprofil von den österreichischen Lotterien: hier

teilen