Copyright: Lati Salem Antonov

cargo-partner erweitert sein umfangreiches Charter-Angebot um eine Verbindung in die USA

Zusätzlich zu zahlreichen Verbindungen zwischen Asien und Europa, hat der international tätige Logistikanbieter eine neue Charterverbindung zwischen Wien und Chicago ins Programm genommen. Als Folge einer angespannten Marktsituation sind zahlreiche Unternehmen auf der Suche nach alternativen Transportlösungen, um ihre Lieferketten aufrechtzuerhalten. cargo-partner reagiert damit auf den gestiegenen Kundenbedarf auf dieser Route.

Die Luftfracht erlebt derzeit einen weiteren Boom – nicht nur aufgrund Kapazitätsengpässen in der Luftfracht, sondern auch aufgrund zunehmender Umschichtung von Seetransporten auf Luftfracht. Dieser Trend wurde durch unterschiedliche Faktoren verschärft und die daraus resultierenden Überlastungen in Häfen in Europa, Amerika und Asien zusätzlich beschleunigt. Insbesondere in der Automobil-, Hightech- und Einzelhandelsbranche steigt die Nachfrage nach zuverlässigen Luftfrachtlösungen. Um Kunden dabei zu unterstützen, ihre Supply Chains aufrechtzuerhalten, bietet cargo-partner ein umfangreiches Charterprogramm an.

Wöchentliche Verbindung zwischen Wien und Chicago
Bereits seit Ende 2021 bietet cargo-partner ein wöchentliches Teilladungs-Charterprogramm von Wien nach Chicago O’Hare International Airport, da von Kundenseite auf dieser Route zuletzt vermehrt Luftfrachtlösungen angefragt wurden. Der Flughafen Wien dient dabei als idealer Hub für Zentral- und Osteuropa, während Chicago einen strategischen Ausgangspunkt für die Verteilung im Mittleren Westen der USA darstellt. Zudem betreibt cargo-partner an beiden Standorten eigene Warehouses und kann dadurch flexible Tür-zu-Tür-Lösungen anbieten. Dieser Service eignet sich für Stückgut jeglicher Art und dank seines umfangreichen Netzwerks kann das Unternehmen umfangreiche Zoll- und Last-Mile-Services anbieten.
„cargo-partner hat den Kundenbedarf für höchst zeitkritische Transporte auch auf dieser Route erkannt und kann dafür sofortige Verfügbarkeit und schnellste Reaktionszeiten sicherstellen“, erklärt cargo-partner CEO Stefan Krauter die Entscheidung zur Erweiterung des erfolgreichen Charterangebots.

Zusätzliche Charter-Verbindungen zwischen Asien und Europa
Bereits seit dem Frühjahr 2020 bietet cargo-partner regelmäßige Frachtcharterflüge von Asien nach Europa und erweitert sein Programm in 2022 mit drei Abflügen pro Woche von Hongkong nach Budapest, sowie zweimal die Woche Flüge von Budapest nach Zhengzhou und retour. Als Ergänzung werden zudem wöchentliche Flüge von Frankfurt nach Zhengzhou bzw. Zhengzhou nach Köln angeboten. Diese Charterdienste sind als langfristiges Programm vorgesehen.
Darüber hinaus bietet cargo-partner seit dem Frühjahr einen neuen Sammelgut-Service mit wöchentlichen Abflügen von Hanoi und Ho Chi Minh City nach München, Frankfurt und Wien an. Diese Door-to-Door-Lösung umfasst die Abholung von jedem Ort in Vietnam und die Zustellung an das Endziel in Europa.

Antonow-124-Charter sorgt für Aufsehen in Linz
Unlängst sorgte eine dringende Transportanfrage eines Kunden aus dem Lifestyle-Bereich für einen unüblichen Besucher am Flughafen Linz. Das cargo-partner-Team in Linz organisierte gemeinsam mit seinen Kollegen in Vietnam einen zeitkritischen Transport von Hanoi nach Linz und charterte dafür eine Antonow An-124. Die Ladung bestand aus Gütern mit über 92.000 kg Gewicht und einem Gesamtvolumen von 550 m³. Der Auftrag beinhaltete die Güterabholung von zwei Standorten in Vietnam, der transportgerechten Aufbereitung auf 287 Paletten, allen Zollformalitäten sowie der anschließenden Weiterverteilung der Waren in Westeuropa, mit Hilfe von insgesamt zwölf LKWs.

Link zum Unternehmensprofil von cargo-partner: hier

Weiter zum Unternehmensprofil
teilen