Start News Corona Barometer: Stimmung wird besser, 60% der Österreicher verstärkt auf Jobsuche

Corona Barometer: Stimmung wird besser, 60% der Österreicher verstärkt auf Jobsuche

Die Corona-Pandemie hat nicht nur die Arbeitswelt binnen kürzester Zeit radikal verändert, sondern auch das gesamte Leben. Die aktuelle Situation sowie Stimmung in der Arbeitswelt werden mit dem Corona Barometer abgefragt und abgebildet. XING Mitglieder aus Deutschland, Österreich und der Schweiz werden regelmäßig zu ihrer aktuellen Arbeits-Situation sowie ihren Job-Präferenzen für die Zukunft befragt. Die ersten Ergebnisse vom Mai werden nun jenen der zweiten Runde im Juni gegenübergestellt.

Stimmung am Markt wird besser. Jobsuche gewinnt an Bedeutung.
Der Blick in die Zukunft stimmt rund 62% der befragten XING Mitglieder in Österreich sehr positiv oder positiv, im Vergleich zur Befragung im Mai ist dieser Wert leicht gestiegen.

Im Mai hatten noch rund 23% der Befragten angegeben, bei der Jobsuche eine Pause eingelegt zu haben, das hat sich im Juni radikal verändert – nur noch ca. 9% pausieren mit der Jobsuche. Rund 60% der befragten XING Mitglieder in Österreich suchen verstärkt nach einem neuen Job (Mai: rund 50%) – und das, obwohl sich für rund 70% der Befragten nichts an ihrer beruflichen Situation verändert hat.

Interessant ist dieser Wert auch im Vergleich zur Vor-Krisen-Zeit: nur ca. 9% der Befragten gaben nämlich an, vor Corona aktiv auf der Suche nach einem neuen Job gewesen zu sein. Auch im Vergleich mit den Nachbarn sind die Österreicher aktiver bei der Jobsuche. In Deutschland geben rund 43% an, verstärkt nach einem neuen Job zu suchen, in der Schweiz sind es rund 53% der Befragten.

Trotz der verstärkten Jobsuche empfinden rund 58% der Befragten einen Neuanfang während der Coronakrise als schwierig. Ebenso fast ein Drittel meint, die Branche, in der sie arbeiten, werde sich aufgrund der Krise komplett verändern. Und: verändert hat sich auch der Blick auf den Arbeitgeber – dieser wird nun kritischer gesehen als vor der Corona-Krise – das geben rund 32% der Befragten an.

Homeoffice bleibt, dominiert aber nicht mehr
Arbeiteten Anfang Mai noch rund 76% der befragten XING Mitglieder aus Österreich teilweise oder ausschließlich im Homeoffice, waren es Anfang Juni nur noch ca. 66%. Am signifikantesten ist der Prozentsatz bei jenen zurückgegangen, die ausschließlich im Homeoffice arbeiten: 52% (Anfang Mai) versus 34% (Anfang Juni).  Die durchschnittliche Vorfreude auf die Rückkehr ins Büro hat von der ersten zur zweiten Umfrage leicht abgenommen. Die Wiedersehensfreude auf die Kollegen und soziale Kontakte bleiben die wichtigste Motivation für die Rückkehr ins Büro. Glaubten bei der Umfrage im Mai nur rund 29% an eine höhere Produktivität im Büro, so waren es im Juni bereits 42%.

Weitere Befragungen des Corona Barometers finden regelmäßig statt. „Gerade durch die regelmäßigen, in kurzen Abständen stattfindenden Befragungen können wir die Stimmung am New Work Markt gut einschätzen und bewerten. Daraus können wir auch den Bedarf an Services und Unterstützung ableiten“, so Kristina Knezevic, Country Managerin XING Österreich.

www.xing.com
www.new-work.se