gemdat Fachmesse wieder ein voller Erfolg

Die traditionelle Fachmesse der gemdat Niederösterreich gab wieder Einblicke in Trends und Entwicklungen der kommunalen IT. Über 400 Besucherinnen und Besucher kamen nach Korneuburg um sich Informationen und Impulse zu holen und sich ausführlich auszutauschen.

Die Vorbereitungen auf die VRV 2015 und das kurz bevorstehende Inkrafttreten der EU-DSGVO dominierten das Programm der diesjährigen Kundenveranstaltung der gemdat
Niederösterreich. Für diese großen Herausforderungen liefert die gemdat nicht nur eine Reihe von Serviceleistungen und Schulungen, sondern auch intelligente Weblösungen die bei der Fachmesse präsentiert wurden. Die neu entwickelte Web-Plattform DSdok für die Erfassung und Dokumentation aller Schritte rund um die DSGVO stieß auf größtes Interesse bei den Besuchern. Im Rahmen ihrer Datenschutz-Initiative bietet die gemdat auch eine umfangreiche Palette an Sicherheitslösungen und -services an, um ihre Kunden vor Datenverlust und Cyberkriminalität zu schützen.

k5 Kommunalmanagement: Auszeichnungen für drei Gemeinden
Durch die bevorstehende VRV 2015 fielen zuletzt wieder viele Entscheidungen für einen Umstieg auf k5, den neuen Österreich-Standard in Sachen Gemeindesoftware. Die Geschäftsleitung der gemdat holte die Vertreter der Marktgemeinden Pottenstein, Lichtenwörth und Hofstetten-Grünau als 399., 400. und 401. k5-Anwender in Niederösterreich vor den Vorhang, um sich mit diesem symbolischen Akt stellvertretend bei allen Kunden für den gemeinsamen Erfolg von k5 Kommunalmanagement zu bedanken. Zu den Gratulanten zählten ebenfalls HR Mag. Alfred Gehart, Amt der NÖ Landesregierung, StR. Dir. Mag. Ewald Buschenreiter, Verband sozialdem. GemeindevertreterInnen in NÖ und Präs. LA Bgm. Rupert Dworak, Verband sozialdem. GemeindevertreterInnen in NÖ.

Umfangreiches Ausstellungsprogramm
Bei der dreitägigen Fachmesse wurden rund um die Lösungsbereiche k5 Kommunalmanagement, GIS und E-Government wieder eine Reihe von Neuerungen und Weiterentwicklungen präsentiert. Für die Besucher aus dem Bildungsbereich präsentierte die gemdat die Schulsoftware edwin 2.0 web sowie innovative Produkte des marktführenden Whiteboard-Anbieters SMART für interaktives Lernen, die auch auf großes Interesse hinsichtlich der Lösungspalette für den Businessbereich stießen.  Die Infostände der ausstellenden Partner EVN Geoinfo, Gisdat, BELI Infrastructure, Canon, A1-Telekom, Skyability und österreichische Bundesforste waren ebenfalls hervorragend besucht.

Im Rahmen der Fachmesse machte am 18. April auch der Digitalisierungs-Bus des Landes Niederösterreich halt und zeigte aus erster Hand die Chancen für die Bewohner und die Wirtschaft Niederösterreichs durch Digitalisierung auf.

Über gemdat Niederösterreich
Die gemdat Niederösterreich, die 1982 als Anbieter von Rechenzentrumslösungen für Gemeinden gegründet wurde, ist heute mit einem Kundenkreis von rund 490 Städten und Gemeinden, 23 Gemeindeverbänden und 350 Schulen sowie 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und einem Umsatz von rund 15 Millionen Euro einer der größten kommunalen IT-Dienstleister in Österreich.

Titelfoto: HR Mag. Alfred Gehart, Amt der NÖ Landesregierung (1. v. links), GF Markus Wollner, gemdat NÖ (3. v. links), StR. Dir. Mag. Ewald Buschenreiter, Verband sozialdem. GemeindevertreterInnen in NÖ (7. v. links),  GF Mag. Johannes Broschek, gemdat NÖ (4. v. rechts), Präs. LA Bgm. Rupert Dworak, Verband sozialdem. GemeindevertreterInnen in NÖ (1. v. rechts) mit Vertreterinnen und Vertretern der Marktgemeinden Pottenstein, Lichtenwörth und Hofstetten-Grünau bei der Ehrung der 399., 400. und 401. k5-Gemeinden in Niederösterreich.

Fotocredit: © StefanHaeusler.com

TEILEN