Copyright: Wiener Linien

GEMEINSAM.SICHER: Polizei und Wiener Linien vertiefen Zusammenarbeit

Vereinbarung definiert die Kooperation bei Großveranstaltungen, Demonstrationen und in Krisensituationen sowie Nutzung der Bilder aus Sicherheitskameras der Wiener Linien

Ob rund um Fußballspiele, Konzerte oder Demonstrationen: Die Wiener Linien und die Wiener Polizei arbeiten laufend eng zusammen. In der neuen Vereinbarung „GEMEINSAM.SICHER“ haben beide Seiten nun diese Kooperation verschriftlicht und die gemeinsamen Aufgabenfelder definiert.

Ziel der Vereinbarung ist es, durch regelmäßigen Wissensaustausch und gemeinsame Übungen den reibungslosen Ablauf von Großereignissen zu ermöglichen und den Fahrgästen und MitarbeiterInnen der Wiener Linien ein hohes Sicherheitsgefühl zu geben. Auch auf Krisensituationen sind Polizei und Wiener Linien durch die enge Abstimmung besser vorbereitet. Ebenso regelt das Papier den Zugriff der Polizei auf Bilder aus den Überwachungskameras der Wiener Linien. Diese Bilder werden ausschließlich nach Anforderung durch die Polizei bei den Wiener Linien ausgewertet. In Krisensituationen können die Wiener Linien auch Live-Bilder zur Verfügung stellen.

Vereinbarung verschriftlicht bewährte Partnerschaft
„Die Wiener Linien und die Wiener Polizei arbeiten seit vielen Jahren hervorragend zusammen, etwa rund um große Konzerte und Sportveranstaltungen. Ich freue mich sehr, dass wir diese bewährte Partnerschaft nun auch verschriftlicht haben. Die Vereinbarung ist die Basis dafür, unsere Zusammenarbeit zur Sicherheit der Wienerinnen und Wiener künftig laufend weiterzuentwickeln“, sagt Alexandra Reinagl, Geschäftsführerin der Wiener Linien.

„Die Wiener Linien sind seit Jahren ein verlässlicher Partner in den Bereichen öffentlicher Verkehr und Sicherheit. Durch die Intensivierung der Zusammenarbeit profitieren beide Seiten und vor allem die WienerInnen und Wiener. Dafür steht die Initiative GEMEINSAM.SICHER“, sagt Landespolizeipräsident Gerhard Pürstl.

Die rund 140 Sicherheitsdienst-MitarbeiterInnen der Wiener Linien bleiben als „Eisenbahnaufsichtsorgane“ für die Sicherheit im Normalbetrieb verantwortlich und achten darauf, dass Beförderungsbedingungen und Hausordnung eingehalten werden. Die Polizei unterstützt die MitarbeiterInnen der Wiener Linien anlassbezogen.

Link zum Unternehmensprofil von Wiener Linien: hier

teilen