MAGNA verleiht mit 20.000 Euro dotierte „JOHANN PUCH AUTOMOTIVE AWARDS“ 2018

ERSTE PLÄTZE FÜR TU WIEN IN DER KATEGORIE „MASTER/DIPLOMA“ UND TU GRAZ IN DER KATEGORIE „OPEN INNOVATION“

Bereits zum 18. Mal verlieh Magna Steyr am 26. September 2018 die begehrten und traditionsreichen „Johann Puch Automotive Awards“ und zeichnete damit gemeinsam mit dem steirischen Mobilitätscluster ACstyria und dem Automobil-Cluster Oberösterreich herausragende Arbeiten von Studierenden ausgewählter technischer Hochschulen in Europa aus. Vergeben wurden die mit insgesamt 20.000 Euro dotierten Preise in der Kategorie „Master/Diploma“ und zum dritten Mal seit 2015 auch in der Kategorie „Open Innovation“ für fahrzeugtechnische Innovationen. Der Fokus liegt dabei in der Auszeichnung von besonders innovativen Projekten zu neuen fahrzeugtechnischen Produkten, Prozessen und Methoden von Forschungs- und Industriepartnern des Unternehmens.

„Mit den ‚Johann Puch Automotive Awards‘ zeichnen wir nicht nur die besten Diplomarbeiten und Innovationen aus, sondern fördern auch talentierte Ingenieurinnen und Ingenieure mit Forschungsdrang und Innovationsgeist“, so Karl-Friedrich Stracke, President Fahrzeug-technik & Engineering Magna Steyr. „Denn genau solche Menschen brauchen wir in der Automobilindustrie.“

Den ersten Platz in der Kategorie „Master/Diploma“ belegten in diesem Jahr Dipl.-Ing. Dominik Kuzdas und Dipl.-Ing. Dominik Murschenhofer vom Institut für Mechanik und Mechatronik der Technischen Universität Wien mit ihrer Arbeit zum Thema „Echtzeitfähiges quasi-2D Protonen-Austausch-Membran-Brennstoffzellen-Modell“. Sieger der Wertung „Open Innovation“ wurde Dr. Jens Gächter vom Institut für Fahrzeugtechnik der Technischen Universität Graz mit der Arbeit „Prüfstand zur Evaluierung verschiedener Rotorlagemesstechnologien“.

Überreicht wurden die Preise und die dazugehörigen Urkunden dieses Jahr im Rahmen der AUTOCONTACT’18, dem größten österreichischen Automobil-Fachkongress und Netzwerkevent der Automobilindustrie, am 26. September in Graz.

Die international renommierte Auszeichnung trägt den Namen des österreichischen Automobilpioniers Johann Puch und würdigt alljährlich herausragende wissenschaftliche Arbeiten und technische Innovationen aus dem Bereich der Mobilität, wobei die Juroren großen Wert auf Praxisrelevanz legen. Die Sieger beider Kategorien erhalten jeweils 5.000 Euro, die Zweit- und Drittplatzierten 3.000 beziehungsweise 2.000 Euro. Die „Johann Puch Automotive Awards“ richten sich an Studierende, Institute und Firmen aus Österreich und dem benachbarten Ausland.

Fotocredit: © MAGNA STEYR

TEILEN