Start News Mehr als 500.000 Volksbank-Kundinnen und Kunden erhalten die neue Debit Mastercard

Mehr als 500.000 Volksbank-Kundinnen und Kunden erhalten die neue Debit Mastercard

Copyright: VOLKSBANK WIEN AG

Die neue Generation der Bankomatkarte ermöglicht nun auch Einkäufe im Internet.

  •  Automatischer Tausch der Volksbank Bankomatkarten gegen die neue Debit Mastercard
  • Weltweit mehr als doppelt so viele Akzeptanzstellen sowie die neue Funktion des Online-Bezahlens
  • Bisherige PIN-Codes, Konditionen und Kartenlimits bleiben gleich.

Noch diesen Herbst beginnen die Volksbanken mit dem Tausch der aktuellen Bankomatkarte gegen die neue Debit Mastercard. Damit ist die Bankengruppe eine der ersten, die diese Innovation in Österreich für ihre Kundinnen und Kunden ermöglicht. Während alle Konditionen sowie auch der PIN-Code erhalten bleiben, kommen mit der Debit Mastercard bedeutende Vorteile: Mehr Akzeptanzstellen weltweit, sprich die Anzahl jener Geschäfte, die die Karte zum Bezahlen akzeptieren, sowie die Möglichkeit, sicher online zu bezahlen.

Das Bezahl- und Einkaufsverhalten der Österreicherinnen und Österreicher hat sich verändert. Immer mehr Konsumenten kaufen online ein und auch an der Kasse wird vermehrt mit der Karte oder dem Smartphone gezahlt. Mit dem Tausch der derzeitigen Bankomatkarte können Kundinnen und Kunden der Volksbanken in Österreich dank der standardisierten 16-stelligen Kartennummer der Debit Mastercard problemlos, einfach und sicher online bezahlen. Im Geschäft bleibt das neu angepasste Limit für kontaktloses Bezahlen per NFC von 50 Euro bestehen und auch die Vorteile von Apple Pay können mit der Debit Mastercard weiterhin genutzt werden. „Bargeld- und kontaktloses Zahlen hat sich in den letzten Monaten ohne Zweifel erneut bewährt. Mit der neuen Generation der Bankomatkarte setzen wir für unsere Kundinnen und Kunden nun den nächsten Schritt“, sagt Gerald Fleischmann, Generaldirektor der VOLKSBANK WIEN AG. „Die Debit Mastercard wird zum einfachen und sicheren Bezahlinstrument im Internet. So unterstützen wir mit einem modernen Bezahlverfahren auch die neuen Vertriebswege regionaler Unternehmen.“ Besonders in den letzten Monaten haben viele österreichische Betriebe digitale Plattformen für ihren Verkauf genutzt. Mit der Ausgabe der Debit Mastercard durch die Volksbanken wird hier die Kundengruppe in Österreich nochmal signifikant erhöht. In Online-Shops kann nun sowohl mit Debit- als auch mit Kreditkarte bezahlt werden, wenn dort das Mastercard-Symbol zu finden ist.

Auch auf der Priceless Austria Plattform (www.priceless.com) können Volksbank-Kundinnen und Kunden nun durch die neue Möglichkeit der Online-Bezahlung mit der Debit Mastercard unbezahlbare Erlebnisse und einzigartige Angebote in Österreich und vielen weiteren Ländern der Welt nutzen.

Ab Herbst 2020 werden über eine halbe Millionen Bankomatkarten der Volksbank getauscht. Dieser Wechsel erfolgt einfach und bequem über den Postweg und ist natürlich für alle Kundinnen und Kunden kostenlos. „Es freut uns mit den Volksbanken einen weiteren wichtigen Partner für die Debit Mastercard gewonnen zu haben und gemeinsam mit ihnen diesen Innovationsschritt zu gehen“, sagt Christian Rau, Country Manager Mastercard Austria.

Unterscheidung Debit- und Kreditkarte
Debitkarte ist die neue Bezeichnung für die klassische Bankomatkarte. Wesentliches Merkmal ist die sofortige Abbuchung des Betrags vom Konto (pay now).
Eine Kreditkarte hingegen hat als wesentliches Merkmal die spätere Abbuchung vom Konto, typischerweise einmal im Monat (pay later).

Weitere Informationen auf www.volksbank.at

Mastercard: www.mastercard.at