Start Digitalisierung ÖBB: Postbus gewinnt eAward für Smart Glasses

ÖBB: Postbus gewinnt eAward für Smart Glasses

  • IT-Wirtschaftspreis für Österreichs größtes Busunternehmen
  • Kategoriesieg „Arbeitsplatz und Organisation“ geht an ÖBB Postbus
  • Smart Glasses mit Assisted Reality unterstützen bei der technischen Abnahme von Bussen

(Wien, Jänner 2020) – Das Projekt „Smart Glasses mit Assisted Reality-Funktion“ von ÖBB Postbus wurde am Mittwochabend in der Kategorie „Arbeitsplatz und Organisation“ mit dem eAward ausgezeichnet. Mit dem IT-Wirtschaftspreis wurden Projekte, die den technologischen Wandel der Gesellschaft und der Wirtschaft besonders gut zeigen, prämiert. Die innovativen Smart Glasses, die seit Mai 2019 in den Werkstätten von Postbus zur technischen Abnahme von Bussen eingesetzt werden, überzeugten die Fachjury. Silvia Kaupa-Götzl, Geschäftsführerin von ÖBB Postbus, freut sich: „Der eAward ist eine Auszeichnung für unseren Mut, neue Wege zu gehen und innovative Ideen und Konzepte zu verfolgen. Das zeigt, dass sich der Postbus vom Traditionsunternehmen zum Innovationstreiber entwickelt.“

Smarte Brillen als zukunftsweisendes Projekt für Werkstätten
Bei der Jury des eAwards punkteten die Smart Glasses als „zukunftsweisendes Projekt für Werkstätten“ vor allem durch die Arbeitserleichterung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die Effizienzsteigerung. Dass die Technikerinnen und Techniker einen sofort spürbaren Nutzen des Projekts merken, war dem Postbus Projektteam rund um die Smart Glasses ein großes Anliegen. Denn seit Mai 2019 wird die technische Abnahme der Busse – jährlich bis zu 280 Fahrzeuge – von den Inspektorinnen und Inspektoren über Smart Glasses mit Assisted-Reality-Funktionen durchgeführt. Ewald Koller, Leiter der Technik bei ÖBB Postbus und Christian Studnicka aus dem Fuhrparkmanagement, erklären: „Der Abnahmeprozess passiert nun digital und mittels Sprachsteuerung: Die Busse werden durch Technikerinnen oder Techniker mit der speziell entwickelten Smart-Glass-Lösung inspiziert und Mängel werden direkt mittels Audio, Foto oder Video über diese neue Technologie erfasst.“ Bisher erfolgte die technische Busabnahme analog über zahlreiche Formulare und zusätzliche Geräte wie Taschenlampen und Fotoapparate waren für die Abnahme erforderlich. Bevor die Smart Glasses zum Einsatz kamen dauerte es mehrere Stunden bis alle Mängel manuell erfasst wurden und der Abnahmebericht erstellt wurde. Mit der neuen Lösung werden die Abnahmeprotokolle auf Knopfdruck anhand der aufgezeichneten Informationen erstellt, wobei die per Audio aufgenommenen Mängel mit Hilfe von „Speech-to-Text“ in Textform transkribiert werden. Die Entwicklung erfolgte in Zusammenarbeit mit den Digitalisierungs- und Softwareexperten von Nagarro, einem internationalen IT Unternehmen, das bereits Erfahrung mit Assisted Reality Lösungen mitbringt.

Vom traditionellen Busunternehmen zum Innovationstreiber
Die Smart Glasses, die Postbus bei der technischen Abnahme von Bussen einsetzt, sind ein Pionier-Projekt. Denn in Zukunft sollen die HighTech-Brillen bei Postbus und im ÖBB Konzern auch für andere Zwecke eingesetzt werden. Der Einsatz von innovativen Anwendungen wie den Smart Glasses ist einer der Schritte von ÖBB Postbus vom etablierten Traditionsunternehmen hin zu einem modernen, in die Zukunft gerichteten Innovationstreiber.

Postbus: Mobilitätspartner im ländlichen Raum
Der Postbus bringt jährlich mit seinen rund 2.300 Bussen ca. 208 Mio. Fahrgäste an ihr Ziel und fährt auch überall dort, wo es sonst keine öffentliche Anbindung gibt. Die Busse sind täglich in rund 1.800 Gemeinden unterwegs und sorgen damit für öffentliche Verbindungen im ländlichen Raum. Postbus als größtes Busunternehmen in Österreich übernimmt Verantwortung für die kommenden Generationen übernehmen und wird langfristig auf klimaschonende Antriebe umstellen. Als einziges Busunternehmen in Österreich hat Postbus bereits Pilotprojekte im Bereich der E-Mobilität und mit Wasserstoffantrieb umgesetzt.

ÖBB. Heute. Für morgen. Für uns.
Schon heute bringen die ÖBB als umfassender Mobilitätsdienstleister jährlich 474 Millionen Fahrgäste und 113 Millionen Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. Besonders klimaschonend sind die Bahnreisenden unterwegs. Denn 100 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern. Die ÖBB gehörten 2018 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Mit Investitionen in die Bahninfrastruktur von rund zwei Milliarden Euro jährlich bauen die ÖBB am Bahnsystem der Zukunft. Konzernweit 41.641 MitarbeiterInnen bei Bus und Bahn sowie zusätzlich rund 2.000 Lehrlingen sorgen dafür, dass täglich rund 1,3 Millionen Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Die ÖBB sind das Rückgrat von Gesellschaft und Wirtschaft und sind Österreichs größtes Klimaschutzunternehmen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG

www.oebb.at

Titelfoto: © Milena Krobath