Saexinger eröffnet Logistikstandort für Gefahrgüter in Ennsdorf

• 7,5 Mio. Euro Investment, 5.000 Palettenstellplätze, 15.000 m² Grundstücksfläche
• Rezertifizierung als Österreichischer Leitbetrieb im Rahmen des „Grand Opening“

17.09.2018 – Das auf Gefahrengut spezialisierte österreichische Logistikunternehmen Saexinger hat in Ennsdorf an der oberösterreichisch/niederösterreichischen Grenze mit einem „Grand Opening“ seinen dritten Lagerstandort offiziell eröffnet. Das Grundstück umfasst 15.000 m2, 3.500 m2 davon wurden verbaut. Insgesamt wurden rund 7,5 Mio. Euro investiert, die Anlage verfügt über 5.000 Palettenstellplätze in zwei verschiedenen Temperaturbereichen und entspricht den höchsten Sicherheitsstandards.

Der neue Standort ist für Saexinger von doppelter Bedeutung: Zum einen können von hier aus die Märkte im westlichen Niederösterreich und im oberösterreichische Zentralraum rascher und effizienter abgedeckt werden, zum anderen sorgen die zusätzlichen Kapazitäten für eine Entspannung an den voll ausgelasteten Standorten am Stammsitz Liesing und im Außenlager Wiener Neudorf.

„Mit unserem Lager- und Umschlagzentrum in Ennsdorf verfügen wir über das wohl modernste Gefahrengutlogistikzentrum Österreichs“, erklärt Saexinger-Geschäftsführer Karl Böntner. „Für unser Unternehmen haben wir damit die Voraussetzungen für weiteres organisches Wachstum und weitere Effizienzsteigerungen geschaffen.“

Ein Höhepunkt des Grand Opening am 14. September war die Übergabe der Zertifizierungsurkunde als Österreichischer Leitbetrieb durch Leitbetriebe Austria-Geschäftsführerin Monica Rintersbacher: „Saexinger ist ein Leitbetrieb par excellence. Er verfolgt eine solide Wachstumsstrategie und zeichnet sich durch konsequente Qualitätsorientierung aus. Auch dass nicht nur in Liegenschaften und Maschinen, sondern genauso sehr in bestens ausgebildete Mitarbeiter investiert wird, ist ein Eckpfeiler des nachhaltigen Unternehmenserfolgs und zeichnet einen echten Leitbetrieb aus.“

Der neue Saexinger-Standort sei auch ein gutes Beispiel für die erfolgreiche Zusammenarbeit heimischer Leitbetriebe, freute sich Rintersbacher. So wurde das Lager mit modernster Technik vom österreichischen Leitbetrieb Jungheinrich ausgestattet, u.a. mit nachhaltigen Lithium-Ionen-Batterien in den Flurförderzeugen. „Das Leitbetriebe-Netzwerk schafft und intensiviert Kontakte zwischen erstklassigen Unternehmen und der Gefahrgutterminal in Ennsdorf zeigt, wie alle Seiten davon profitieren.“ Im Rahmen der Veranstaltung wurde auch Jungheinrich erneut als Leitbetrieb rezertifiziert.

Über Saexinger:
Saexinger ist der österreichische Spezialist für Gefahrgutlogistik (Lagerhaltung und Transport) und Thermotransporte. Das erfolgreiche mittelständische Unternehmen wurde 1976 gegründet und beschäftigt rund 40 bestens geschulte Mitarbeiter. www.saexinger.at

Für Rückfragen kontaktieren Sie bitte:
Karl Böntner
Geschäftsführer Saexinger
Tel: +43 1 865 16 06 10
Email: karl.boentner@saexinger.at

Titelfoto v.l.n.r.: Karl und Ivana Böntner, GF Saexinger, Monica Rintersbacher, GF Leitbetriebe Austria, Patrick Schneider, Verkaufsleiter Jungheinrich, Landtagsabgeordnete Michaela Hinterholzer, Christian Fuchs, Präsident OÖ Exportclub. 

Copyright Fotos: cityfoto/Wolfgang Kunasz

Downlaod Presseaussendung

TEILEN