Eveline Pupeter (emporia) übergibt symbolisch die Handys an Georgi Lossmann-Iliev (magdas Recycling) / Copyright: emporia

15.000 gebrauchte emporia-Handys für die Ö3-Wundertüte

Der Linzer Handy- und Smartphone-Hersteller emporia füllt die Ö3-Wundertüte mit 15.000 gebrauchten Handys auf. Fachgerecht aufbereitet werden die Geräte in Wien bei der Caritas-Einrichtung magdas Recycling. Mit dem Verwertungserlös helfen die Caritas und Licht ins Dunkel Familien in Notlagen in Österreich.

In jedem Handy stecken wertvolle Rohstoffe. Deshalb setzt das Linzer Unternehmen emporia Telecom seit vielen Jahren auf die professionelle Wiederverwertung von gebrauchten oder irreparablen Handys. Jetzt wird der ökologische Gedanke um einen sozialen Aspekt  erweitert – emporia gibt den Rohstoff Handy kostenlos an die Ö3-Wundertüte weiter.

„Wir wollen mit der Weitergabe der gebrauchten Handys an die Ö3-Wundertüte Menschen in Notlagen unterstützen“, sagt Eveline Pupeter, Eigentümerin und Geschäftsführerin von emporia Telecom. In einem ersten Schritt werden 15.000 Handys nach Wien geliefert, wo sie fachgerecht zerlegt, nach Möglichkeit repariert oder aufbereitet werden.

Die durchschnittliche Lebensdauer eines herkömmlichen Handys beträgt 1,5 Jahre – emporia-Handys leben länger. Je nach Modell sind sie durchschnittlich zwischen fünf und sieben Jahren in Verwendung. Eveline Pupeter: „Die Lebensdauer verlängern heißt, Ressourcen schonen. Alle unsere Smartphones und Tastenhandys haben einen Akku, den man ganz leicht selbst austauschen kann. Außerdem haben wir in Linz eine eigene Werkstätte, wo defekte Geräte repariert werden“.

Bei magdas Recycling, dem Verwertungspartner der Ö3-Wundertüte, haben zwölf Menschen, die schwer einen Job gefunden haben, ein stabiles Arbeitsverhältnis erhalten. Mit den Erlösen, die aus dem Handy-Recycling erzielt werden, helfen die Caritas und Licht ins Dunkel Familien in Notlagen.

Georgi Lossmann-Iliev, Geschäftsfeldleiter von magdas RECYCLING:  „Die Mobiltelefone helfen uns, gleich dreifach Gutes zu tun: Ressourcen zu  schonen und somit die Umwelt zu entlasten, existenzsichernde Arbeitsplätze zu schaffen und eine wertvolle Spende für Familien in Not in Österreich zu generieren.“

Link zum Unternehmensprofil von emporia: hier

teilen