café+co treibt Digitalisierungsoffensive weiter voran

Mit der neuen café+co SmartPay-App gelangen Kunden nun noch schneller an einen heißen Becher Kaffee und sammeln dabei laufend wertvolle CoffeePoints

Nach Einführung der kontakt- und bargeldlosen Bezahlmöglichkeit mit Kreditkarte im Jahr 2019 setzt café+co im Rahmen seiner Digitalisierungsoffensive den nächsten wichtigen Schritt: Mit dem Launch einer eigens entwickelten SmartPay-App sorgt der Marktführer für Automatencatering in Zentral- und Osteuropa für die weitere Verbesserung des Kundenerlebnisses an seinen Versorgungsautomaten. Dank der App, die seit Ende Jänner für Apple- und Android-Geräte zur Verfügung steht, ist der Weg zu Heißgetränken und Snacks so unkompliziert wie noch nie. Anstatt nach Münzen zu kramen, wird Guthaben einfach via Kreditkarte oder Debitcard auf die App gebucht. Bei jeder Handyzahlung erhält der Kunde neben dem Produkt auch wertvolle CoffeePoints, die später im café+co BonusClub gegen halbjährlich wechselnde Angebote eingetauscht werden können. Außerdem verfügt die App über eine Suchfunktion nach den nächstgelegenen Automaten und ermöglicht dem Kunden noch raschere Bezahlvorgänge an sämtlichen Geräten, die als Favoriten abgespeichert wurden.

„Die café+co Digitalisierungsoffensive dient der schrittweisen Optimierung unseres innovativen Service- und Produktangebots. Mithilfe der neuen Handy-App haben wir es geschafft, das Kundenerlebnis an den Automaten noch angenehmer und moderner zu gestalten. Nach erstmaliger Aufladung des Guthabens in der App geht der erste bestellte Kaffee für jeden Kunden übrigens auf uns“, freut sich Fritz Kaltenegger, Sprecher der Geschäftsführung von café+co, über den gelungenen App-Launch. Aktuell sind 1.600 Automaten in Österreich mit der Möglichkeit zur App-Zahlung ausgestattet. Diese Zahl soll bis Ende 2021 auf 3.500 gesteigert werden. Nach der Einführung der café+co SmartPay-App in Österreich wird sie auch auf die Länder Ungarn, Tschechische Republik, Slowakei, Polen und Slowenien ausgerollt.

Weitere digitale Ausbauschritte geplant 
Neben der App nutzt café+co auch in den Bereichen Service und Wartung die vielfältigen Vorteile digitaler Prozesse. Im Laufe der ersten Jahreshälfte 2021 wird eine digitalisierte Routenplanung die interne Logistik optimieren und damit zu einem noch schnelleren Service der Automaten beitragen. Im Zuge das SmartPay-Projektes wird auch eine Telemetrie-Einheit in den Kaffee-, Snack- und Kaltgetränke-Geräten eingebaut, die dafür sorgt, dass deren Funktionsfähigkeit von café+co in Echtzeit analysiert und kleinere Probleme durch Spezialisten des Unternehmens auch aus der Ferne behoben werden können. Bis Ende des Jahres 2022 soll der Großteil der café+co Geräte in Österreich über Telemetrie monitort werden können.

Link zum Unternehmensprofil von café+co: hier

teilen