Copyright: cargo-partner

cargo-partner unterstützt 2021 soziale und ökologische Projekte auf der ganzen Welt

Im vergangenen Jahr hat sich das internationale Transport- und Info-Logistik-Unternehmen an einer Reihe von Projekten auf der ganzen Welt beteiligt, um lokale Gemeinschaften zu unterstützen und die Umwelt zu schützen.

Trotz der relativ schnellen wirtschaftlichen Erholung nach den ersten COVID-19-Lockdowns werden viele Familien und Gemeinden noch jahrelang von den langfristigen Auswirkungen der Pandemie betroffen sein. cargo-partner verfolgt eine umfassende CSR-Strategie, die darauf abzielt, nachhaltige Verbesserungen über nationale und kulturelle Grenzen hinweg zu schaffen. Auch im Jahr 2021 baut der Logistikdienstleister auf seine langjährigen Partnerschaften mit Wohltätigkeitsorganisationen in aller Welt, um Menschen in Not zu helfen. Darüber hinaus hat cargo-partner mehrere Umweltinitiativen unterstützt.

cargo-partner-CEO Stefan Krauter erklärt: „Die vergangenen zwei Jahre haben uns gezeigt, wie wichtig es ist, dass wir alle zusammenarbeiten und uns in Krisenzeiten gegenseitig unterstützen. Kleine Aufmerksamkeiten können viel bewirken und den Menschen Hoffnung geben. Mit unseren Beiträgen zu einer Reihe von sozialen Projekten wollen wir diejenigen unterstützen, die von der Pandemie am stärksten betroffen sind. Gleichzeitig sind wir uns der anhaltenden globalen Klimakrise bewusst, die vielleicht die wichtigste Herausforderung unserer Zeit ist. Wir werden weiterhin Umweltinitiativen unterstützen und nachhaltige Technologien einsetzen, um auf eine bessere Zukunft hinzuarbeiten.“

Unterstützung für Alleinerziehende und Migrantinnen
An seinem Hauptsitz in Österreich beteiligte sich cargo-partner an der Initiative „Licht ins Dunkel“ mit einer Spende von 50.000 Euro, um alleinerziehende Mütter und Väter in den schwierigen Zeiten der Pandemie zu unterstützen. Licht ins Dunkel ist eine jährlich stattfindende soziale Initiative, die Geld für verschiedene Zwecke sammelt, darunter vor allem für die Unterstützung von Menschen mit Behinderungen. Im Mittelpunkt des Projekts steht die Licht ins Dunkel Gala, ein Live-Spendenmarathon, bei dem Menschen aus ganz Österreich anrufen und spenden können.

Bei der Licht ins Dunkel Gala am 24. November 2021 überreichte der Geschäftsführer von cargo-partner in Österreich, Martin Schenzel, nicht nur den Spendenscheck, sondern besetzte auch eine der Telefonhotlines. Er freute sich über die Möglichkeit, mit Menschen aus dem ganzen Land ins Gespräch zu kommen, die einen Beitrag zu dieser guten Sache leisten wollten.

Darüber hinaus unterstützte cargo-partner den Verein „Die Nachbarinnen“ mit einer Spende von 20.000 Euro. Der Verein unterstützt Migrantinnen dabei, schwierige Situationen zu meistern und ihre Integration in die Gesellschaft zu verbessern. Die Mitarbeiterinnen, die selbst Migrantinnen sind, fungieren als Begleiter und bieten ihre Unterstützung an.

Über 1.000 Bäume und drei Bienenstöcke
Im Sommer 2021 startete cargo-partner eine umfassende Kundenumfrage, um Feedback zu seinen Online-Lösungen als Grundlage für die Verbesserung seines digitalen Serviceportfolios zu sammeln. Als Anreiz für die Teilnahme versprach cargo-partner, für jedes ausgefüllte Umfrageformular einen Baum zu pflanzen. Dies geschah in Zusammenarbeit mit Ecologi, einer Plattform für Klimaschutz, die es Unternehmen ermöglicht, eine Reihe von führenden Klimalösungen zu finanzieren. Am Ende der Umfrage war der „cargo-partner-Wald“ auf über 1.000 Bäume angewachsen.

Darüber hinaus beschloss das cargo-partner-Team in Österreich, mit dem Verein „Biene Wienerwald… Wien“ die Patenschaft für drei Bienenstöcke im Wienerwald zu übernehmen. Das Projekt wurde 2016 ins Leben gerufen, als der Verein landwirtschaftliche Flächen und Wiesen pachtete, die nachhaltig in einen Lebensraum für Bienen umgewandelt wurden. Diese „Bienenoase“ dient dem Erhalt der lokalen Artenvielfalt und Kulturlandschaft und wirkt dem Klimawandel entgegen.

Containerhäuser für Erdbebenopfer
Nach dem Erdbeben in Kroatien am 29. Dezember 2020 waren viele Menschen ohne Dach über dem Kopf. Im Januar 2021 spendete cargo-partner zwölf neue Container, die diesen Familien während des Wiederaufbaus ihrer Häuser als Unterkunft dienten. Neben dem cargo-partner-Team in Kroatien, das fünf Container spendete, beteiligten sich auch die cargo-partner-Organisationen in Österreich, Serbien, Slowenien, Ungarn, Rumänien sowie Bosnien und Herzegowina an der Aktion. Insgesamt konnten durch das Projekt mindestens zwölf Familien vorübergehend untergebracht werden.

Vier lokale Initiativen in Slowenien
In Slowenien unterstützte cargo-partner vier verschiedene lokale Organisationen: Sonček Zgornje Gorenjske (ein Verein für Zerebralparese), Center KORAK, Kranj (ein Rehabilitations- und Beschäftigungszentrum für Menschen mit Hirnverletzungen), VID Humanitarni Zavod Kranj (eine Organisation, die Mittel für körperlich und geistig behinderte Kinder und Jugendliche sammelt) und die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Cerklje na Gorenjskem.

Eines dieser Projekte unterstützen die Mitarbeiter von cargo-partner auch auf eine persönlichere Weise, indem sie Weihnachtsgeschenke und Neujahrskarten von den Klienten des Zentrums KORAK kauften. Die Weihnachtsgeschenke waren für die Kinder von cargo-partner-Mitarbeitern bestimmt und bestanden aus personalisierten Teetassen mit den Namen der Kinder. So wurde nicht nur das Zentrum unterstützt, sondern auch den Klienten des Zentrums die Möglichkeit gegeben, selbstständig Geld zu verdienen.

Gezielte Hilfe inmitten der Pandemie
Seit Beginn der COVID-19-Pandemie hat cargo-partner mit Hilfe seiner Luftfracht-Charterlösungen und seines weltweiten Netzwerks zahlreiche Nottransporte von lebensrettenden Medikamenten, Gesundheitsartikeln und medizinischen Geräten organisiert. Darüber hinaus bleibt das Unternehmen einem Motto „we take it personally“ treu, indem es sich mit humanitären Organisationen im Kampf gegen die Pandemie zusammenschließt.

In Bosnien und Herzegowina spendete cargo-partner 7.500 Schutzmasken und 600 Handdesinfektionsgels an den Blindenverband in Bosnien und Herzegowina sowie in Serbien. Bei dieser Gelegenheit hatte das lokale cargo-partner-Team die Gelegenheit, die Außenstellen des Vereins in Sarajevo, Zenica und Banja Luka zu besuchen und die Spenden persönlich zu übergeben.

Im April 2021 hätte das Team von cargo-partner in Bosnien und Herzegowina traditionell sein jährliches Treffen mit Kunden und Geschäftspartnern abgehalten. In diesem Jahr verzichtete das Unternehmen jedoch auf diese Veranstaltung und spendete stattdessen an die humanitäre Organisation Pomozi.ba. Diese Wohltätigkeitsorganisation versorgt bedürftige Menschen mit Grundnahrungsmitteln und Hygieneartikeln, darunter ältere Menschen, alleinstehende Mütter, Waisenkinder, Menschen mit Behinderungen, Familien ohne festes Einkommen und Migranten.

Stipendien für Waisenkinder in Vietnam
Das cargo-partner-Team in Vietnam richtete einen Stipendienfonds ein, um Schülern im Teenageralter zu helfen, die einen Elternteil durch COVID-19 verloren haben. Das Unternehmen entschied sich für die Unterstützung von Teenagern, da es in diesem Alter besonders schwierig ist, einen Elternteil zu verlieren und sich gleichzeitig weiterhin auf die Ausbildung zu konzentrieren. Im November 2021 übergab das Team von cargo-partner insgesamt 20 Stipendien an Teenager, die ihre Mutter oder ihren Vater durch die Pandemie verloren haben.

Hilfe für benachteiligte Kinder und COVID-19-Patienten
In Thailand beteiligte sich cargo-partner an einer besonderen Initiative zur Unterstützung einer Schule in einer abgelegenen Region. Die „Tako Pid Thong Border Patrol Police School“ organisierte dieses Projekt, um benachteiligten Kindern zu helfen. Als Mitglied der thailändischen Authorized Customs Brokers Association wurde cargo-partner eingeladen, sich daran zu beteiligen. Das Unternehmen spendete Schulmaterial, Sportartikel und gebrauchte Computer.

Anfang dieses Jahres beteiligte sich cargo-partner in Thailand an einem Projekt zum Bau von modularen Badezimmern für Menschen, die mit COVID-19 infiziert sind und sich in Quarantäne und Behandlung befinden. Die Initiative wurde von der Thai Airfreight Forwarders Association (TAFA) organisiert, bei der cargo-partner seit 2013 ein Mitglied ist.

Link zum Unternehmensprofil von cargo-partner: hier

teilen