v.l.n.r.: Julia Haumer-Mörzinger ; Patricia Backhausen / Copyright: DORDA

DORDA baut auf Frauenpower und freut sich über die Eintragung von zwei neuen Rechtsanwältinnen

Mit Patricia Backhausen und Julia Haumer-Mörzinger baut DORDA ihre Kernkompetenzen in den Bereichen M&A/Digital Industries sowie Real Estate & Construction weiter aus.

Mit der Eintragung von zwei neuen Rechtsanwältinnen führt DORDA den bereits erfolgreich eingeschlagenen Wachstumskurs fort. Damit zeigt die in Wien ansässige Wirtschaftskanzlei einmal mehr, dass sie auf nachhaltige Entwicklung setzt, indem Rechtsanwaltsanwärterinnen in ihrer Ausbildung begleitet und kontinuierlich gefördert werden.

Patricia Backhausen (29) ist seit 2019 im Corporate/M&A-Team von DORDA tätig. Sie verfügt über drei Universitätsabschlüsse und hat die österreichische Rechtsanwaltsprüfung 2019 mit sehr gutem Erfolg bestanden. Ihre Karriere begann Backhausen in London, wo sie ein Jahr lang in internationalen Anwaltskanzleien arbeitete. Danach war sie in einer renommierten Wiener Anwaltskanzlei im Bereich Banking & Finance tätig und wechselte anschließend in das Corporate/M&A-Team von DORDA, wo sie ihren Schwerpunkt auf technologiebezogene M&A-Transaktionen setzte. Als Co-Leiterin der Digital Industries Group erstreckt sich ihr Tätigkeitsfeld von der Begleitung innovativer Tech-Start Ups bis hin zur Beratung von globalen Playern bei der Gründung von Joint Ventures im Technologiebereich (zB Entwicklung einer gemeinsamen Software-Plattform, Erwerb eines großen App-basierten Kundennetzwerks). Weiters berät Backhausen auch im Glasfaserbereich sowie bei grenzüberschreitenden Research-Kooperationen im Technologiesektor.

„Mit Patricia Backhausen haben wir eine besonders talentierte und kompetente Anwältin dazugewonnen.„, so Martin Brodey, Managing Partner und Leiter der M&A Practice Group bei DORDA. „Gerade im M&A-Bereich erfährt der Digital Industries Sektor einen erheblichen Aufschwung. Wir freuen uns sehr, dass sie unseren Mandantinnen und Mandanten mit ihrer Expertise im Transaktionsbereich auch weiterhin, nun als Rechtsanwältin, zur Verfügung steht.“

Julia Haumer-Mörzinger (32) vereint juristische Expertise mit fundiertem technischen Wissen, das sie sich aufgrund ihrer technischen Ausbildung an der HTBL Krems im Bereich Hochbau aneignen konnte. Darüber hinaus verfügt Haumer-Mörzinger, als Ingenieurin, über bautechnisches Know-how, das sie seit 2015 in verschiedenen juristischen Fragestellungen des Immobilien- und Baurechts erfolgreich umsetzen konnte. Die frischgebackene Rechtsanwältin unterstützt seit Anfang April 2021 das Real Estate & Construction-Team bei DORDA.Stefan Artner, Partner und Leiter des Real Estate & Construction-Teams dazu: „Ich freue mich sehr, mit Julia Haumer-Mörzinger eine erfahrene Kollegin in unserer Practice Group begrüßen zu dürfen. Ihre umfangreiche Beratungsexpertise umfasst insbesondere Bauträgerprojekte, Immobilientransaktionen, und die Führung von Bestands- und Baurechtsstreitigkeiten. Aufgrund ihrer technischen Expertise und fächerübergreifenden Ausbildung  bieten wir unseren Mandanten damit einen einzigartigen Mehrwert und ermöglichen den bereits bekannten ganzheitlichen Beratungsansatz von DORDA.“

Link zum Unternehmensprofil von DORDA: hier

teilen