EHL verfügt über das bestqualifizierte Immobilienbewertungsteam Österreichs

  • Weitere Mitarbeiter der EHL Immobilien Bewertung GmbH zu Mitgliedern der globalen Branchenvereinigung „Royal Institution of Chartered Surveyors“ ernannt
  • Bereits sechs RICS-Mitglieder und vier Sachverständige im Bewertungsteam
  • Marktführung mit mehr als 12 Mrd. Euro Bewertungsvolumen in 2019 weiter ausgebaut

Die EHL Immobilien Bewertung GmbH, ein Unternehmen der EHL Gruppe, hat die Fachkompetenz ihres Bewertungsteams weiter ausgebaut. Bernd Kühr und Sebastian Kindel haben die Zertifizierung zum „Chartered Surveyor“ erfolgreich absolviert und sind somit Mitglieder der weltweit wichtigsten Branchenvereinigung für Immobilienberufe, der Royal Institution of Chartered Surveyors (RICS). Das EHL-Bewertungsteam umfasst aktuell neun hochqualifizierte Immobilienexperten, von diesen sind nun sechs RICS-Mitglieder und vier allgemein beeidete und gerichtlich zertifizierte Sachverständige für Immobilienbewertung. In der gesamten EHL-Gruppe gibt es nun 15 RICS-Mitglieder („Members“ und „Fellows“).

„Eine umfassende Aus- und Weiterbildung in technischen und wirtschaftlichen Immobilienthemen sowie Finanzierungs- und Rechtsfragen ist die unverzichtbare Basis für die korrekte und nachvollziehbare Bewertung von Immobilien“, so Astrid Grantner, Geschäftsführerin der EHL Immobilien Bewertung GmbH. „Die RICS-Zertifizierung ist eine der höchst anerkannten Qualifikationen in der Bewerterbranche und Zeichen für unsere überdurchschnittliche Qualität und Zuverlässigkeit. Ich bin sehr stolz, dass so viele Mitglieder unseres Teams bestanden haben. Für unsere Kunden ist das die Garantie, immer fundierte Bewertungen ihrer Liegenschaften zu erhalten.“

Für Grantner ist die hohe Qualifikation ihres Teams auch der wichtigste Grund für den kontinuierlichen Erfolg des Unternehmens. 2019 stieg das Bewertungsvolumen um rund 9 Prozent von 11 auf 12,1 Milliarden Euro an. Rund 10,5 Mrd. Euro entfielen auf Österreich, der Rest auf Deutschland und CEE-Länder. Sektoral dominierten mit rund 40% Prozent Büroimmobilien.

www.ehl.at

teilen