emporia-Eigentümerin Eveline Pupeter: “Nachhaltigkeit ist eine Frage des Respekts vor der Erde und ihren BewohnerInnen.“ ©emporia

Emporia: „Wir lassen uns in die Karten schauen“

Nachhaltigkeit geht bei emporia über den Schutz der Umwelt hinaus. Der Linzer Handyhersteller bekennt sich auch zu Ethik im Arbeitsprozess (Einhaltung der Arbeits- und Menschenrechte, keine Kinderarbeit) und zu ethischem Wirtschaften (Anti-Korruption).

„Wir haben nichts zu verbergen, wir lassen uns jederzeit in die Karten schauen!“ So reagiert emporia-Eigentümerin und Geschäftsführerin Eveline Pupeter, wenn sie auf das Thema Nachhaltigkeit in ihrem Unternehmen angesprochen wird.

emporia mit Firmenzentrale in Linz entwickelt, designt und produziert einfach bedienbare Smartphones, Tablets und Tastenhandys speziell für ältere Menschen. Die Produktion erfolgt in Shenzhen, dem Silicon Valley von Asien, wo 99 Prozent aller Smartphones hergestellt werden. Wie kann da Nachhaltigkeit garantiert werden?

„Allen unseren Großkunden wie Magenta, Hartlauer oder Vodafone ist der verantwortungsvolle Umgang mit den Ressourcen wichtig und sie verlangen den Nachweis dafür. Wenn du den nicht bringen kannst, bist Du als Lieferant draußen“, erklärt Pupeter.

emporia produziert nach allen derzeit gültigen europäischen Normen und Richtlinien im Bereich Consumer Electronics und lässt sich regelmäßig von zahlreichen renommierten Institutionen in Europa und bei seinen Partnern in Fernost auditieren, um die Nachhaltigkeit der globalen Lieferkette sicher zu stellen.

Nachhaltigkeit ist für Pupeter „eine Frage des Respekts vor der Erde und ihren BewohnerInnen“. Den wichtigsten Beitrag zur Nachhaltigkeit sieht die Unternehmerin des Jahres 2022 in der Lebensdauer der Produkte. Herkömmliche Smartphones gelten fast schon als Wegwerfprodukt, die durchschnittliche Lebensdauer beträgt zwischen ein und eineinhalb Jahren. Die Lebensdauer von emporia-Handys hingegen beträgt durchschnittlich fünf Jahre. „Ja, wir bekommen sogar Handys in unsere Reparaturwerkstätte in Linz, die zehn Jahre und noch älter sind“, freut sich Pupeter.    

Ermöglicht wird diese lange Lebensdauer durch Reparierbarkeit, austauschbare Komponenten und eco-friendly Akkus (erhöht die Akku-Laufzeit), hochwertige Komponenten sowie Staub- und Spritzwasserfestigkeit. „All das macht unsere Handys zu Longtime-Produkten“, sagt Pupeter.

Weiter zum Unternehmensprofil
teilen