Leitbetriebe Austria unterstützen die Finanzierung eines e-Handbikes für Para-Schwimmer Andreas Ernhofer

  • Neues Trainingsgerät ermöglicht professionelle und unabhängige Wettkampfvorbereitung
  • Großer Erfolg einer spontanen Spendenaktion

Mit einer gemeinsamen Spendenaktion haben die Exzellenzplattform Leitbetriebe Austria, einige zertifizierte Leitbetriebe sowie weitere Unterstützer die Anschaffung eines e-Handbikes für Österreichs erfolgreichsten Para-Schwimmer, Andreas Ernhofer, ermöglicht. Der Teilnehmer am Finale über 50 m Brust bei den Paralympics in Tokio kann damit in Zukunft auch im Freien trainieren und vor allem seine Wettkampfvorbereitung eigenständig ohne Hilfe durch Betreuer organisieren und durchführen.

„Das e-Handbike ermöglicht mir neue Trainingsmethoden, die für weitere Leistungssteigerungen sorgen sollen“, so Andreas Ernhofer, „Ich bin überglücklich, dass ich damit meinem Ziel, der schnellste Schwimmer der Welt zu werden, immer näher komme. Bei den Paralympics 2024 möchte ich auf jeden Fall eine Medaille holen.“ Leitbetriebe Austria-Geschäftsführerin Monica Rintersbacher wiederum ist von der Energie von Ernhofer begeistert: „Andreas ist ein exzellenter und engagierter Sportler. Nach unserem Kennenlernen vor ein paar Monaten war es mir ein persönliches Anliegen ihn bei seinem Wunsch zu unterstützen. Wir sind stolz, etwas zu seiner weiteren Sportkarriere beitragen zu können.“

Auch Leadersnet-Geschäftsführer Paul Leitenmüller, der gemeinsam mit Monica Rintersbacher die Initiative zum Spendenaufruf gestartet hatte, zeigt sich beeindruckt: „So viel Engagement und Konsequenz, wie sie Andreas Ernhofer zeigt, verdient uneingeschränkte Unterstützung.“ Und die bekam Ernhofer auch ich hohem Ausmaß: Auf der Plattform „I believe in you“ konnten viele Spender gewonnen werden und beim Sommerfest von Leibetriebe Austria ist der Spendenaufruf erfolgreich erfüllt worden.

Spender (Auswahl) und Unterstützer e-Handbike Andreas Ernhofer:

Andreas Ubl (IFMS): „Beizutragen, dass jemand seinen Traum verwirklichen kann, ist das Beste, was man mit Geld machen kann.“

Marco Ginder (Raiffeisenlandesbank OÖ): „Andreas Ernhofer hat nicht einfach das Ziel, besser zu werden, sondern DER BESTE, also der schnellste Schwimmer der Welt. Das hat mich sehr beeindruckt.“

Gernot Uhlir (Österreichische Sporthilfe): „Die Initiative von Leitbetriebe Austria und Leadersnet hat aus individuellen Unterstützungen eine gemeinsame Aktion führender österreichischer Unternehmen gemacht. Ich bin begeistert in welch kurzer Zeit der Unterstützungsbetrag zustande gekommen ist, der nun für Andreas Ernhofers Paralympics Mission einen enorm wichtigen Beitrag leistet.“

Andreas Gradinger (Plattform „I believe in you“): „Schlussendlich konnte der benötigte Spendenbetrag sogar übertroffen werden. Wir freuen uns sehr über das Engagement der Unterstützer.“

Michael Oblak (Mondi): „Es hat mich fasziniert, wie ehrgeizig und leidenschaftlich Andreas Ernhofer dem Schwimmsport gegenüber auftritt. Das ist eine Leistung, die mir als Mensch und Manager großen Respekt abringt.“