Durch die Kooperation mit “Too good to go“ setzt sich café+co aktiv gegen Lebensmittelverschwendung ein. / Copyright: café+co

café+co sagt „food waste“ den Kampf an

Um der Verschwendung von Lebensmitteln entgegenzuwirken, bietet café+co überschüssige Snacks aus der Frischeproduktion vergünstigt über „Too good to go” an

Über 2.500 Snacks werden täglich in der café+co Frischeproduktion in Linz zubereitet. Weil jedoch bis zum Ende eines Tages nicht jede Portion auch tatsächlich verkauft werden kann, bietet café+co seit zwei Monaten überschüssige Ware über „Too good to go“ an. Dabei handelt es sich um eine Handy-App, über die Lebensmittel, die anderenfalls im Müll landen würden, zu stark vergünstigten Preisen angeboten werden. Als Produzent von Weckerln und Sandwiches aus regionalen Zutaten ist café+co nun eine Partnerschaft mit „Too good to go“ eingegangen, um der Verschwendung von hochwertigen Lebensmitteln entgegenzuwirken.

„Die Snacks unserer Frischeproduktion werden mit viel Liebe zubereitet und gelangen innerhalb von nur fünf Stunden in die café+co Automaten. Es freut uns, dass wir mit ‚Too good to go‘ eine nachhaltige Lösung gefunden haben, um auch den Überschuss, der am Ende eines Verkaufstages natürlich immer noch genießbar ist, in Form von Überraschungssackerln an den Konsumenten zu bringen“, erklärt Fritz Kaltenegger, Sprecher der Geschäftsführung von café+co.

Frischeproduktion ist nachhaltiges Musterbeispiel
Mit über 80.000 Portionen pro Monat hat sich die café+co Frischeproduktion zu einem Musterbeispiel für regionale und nachhaltige Lebensmittelproduktion entwickelt. Das beginnt bereits bei der Auswahl der Zutaten, die ausschließlich aus regionaler Produktion stammen und höchsten Qualitätsstandards entsprechen. Nachdem die Mitarbeiter diese zu Weckerln und Sandwiches unterschiedlichster Variation weiterverarbeiten, werden sie in klimaneutraler Folie umweltgerecht verpackt und täglich bis spätestens 8:30 Uhr früh zu den Automaten geliefert. Durch die Kooperation mit „Too good to go“ schließt sich der Kreis im Sinne der Nachhaltigkeit auch am Ende eines Verkaufstages, indem Lebensmittel nicht weggeworfen, sondern via App-Verkauf zu einem vergünstigten Preis an den Konsumenten gelangen.

„Wir leisten unseren Beitrag“
Die Lebensmittelverschwendung gilt als eine der zentralen Herausforderung der modernen Wohlstandsgesellschaft. Aktuelle Zahlen belegen, dass rund ein Drittel aller Lebensmittel weltweit entlang der Wertschöpfungskette weggeworfen werden. „Als Produzent hochwertiger Lebensmittel ist sich café+co seiner Verantwortung der Gesellschaft gegenüber bewusst. Durch unsere Partnerschaft mit ‚Too good to go‘ leisten wir unseren Beitrag, um der Verschwendung vorzubeugen“, so Kaltenegger.

Link zum Unternehmensprofil von café+co: hier

teilen