Start News Das macht das Leben von Herr und Frau Österreicher lebenswert

Das macht das Leben von Herr und Frau Österreicher lebenswert

Erste HDI Leben Studie zeigt: Familie und finanzielle Sicherheit sind wichtigste Faktoren für ein glückliches Dasein.

72 Prozent der Österreicher empfinden ihr derzeitiges Leben als „sehr“ oder „ziemlich“ Lebenswert. Durchschnittlich liegt der Lebenswert-Index bei 7,35 auf einer Skala von 1 bis 10. Familie und finanzielle Sicherheit erhöhen den Lebenswert-Index deutlich. Dies ergab die erste österreichweite Lebenswert-Studie von HDI Leben.

„Die HDI Lebensversicherung AG hat die Menschen in Österreich erstmals gefragt, was ihr Leben Lebenswert macht. Das Ergebnis der Studie zeigt eindeutig, dass Frau und Herr Österreicher überwiegend glücklich und zufrieden mit ihrem Leben sind“, Michael Miskarik, Niederlassungsleiter der HDI Lebensversicherung AG in Österreich

„Wie Lebenswert ist Ihr Leben und was macht Ihr Leben Lebenswert? Wie wichtig ist Ihnen dabei die finanzielle Absicherung?“, wollte die HDI Lebensversicherung AG von der österreichischen Bevölkerung im Rahmen der ersten landesweiten Lebenswert-Studie wissen. Ziel war es auch, zu erfahren, welcher Stellenwert den Themen Vorsorge und Absicherung auf der persönlichen Lebenswert-Skala der Menschen zukommt und inwiefern die finanziellen Rahmenbedingungen Einfluss auf das subjektive Lebenswert-Empfinden haben. An der Umfrage im Dezember 2019 nahmen insgesamt 713 Österreicherinnen und Österreicher ab 18 Jahren teil.

Lebenswert-Index steigt mit dem Einkommen und Familie ist zentraler Faktor
„Das Ergebnis der Studie zeigt eindeutig, dass Frau und Herr Österreicher überwiegend glücklich und zufrieden mit ihrem Leben sind“, freut sich Michael Miskarik, Niederlassungsleiter der HDI Lebensversicherung AG in Österreich, über die zahlreichen positiven Rückmeldungen. Fast drei Viertel der Studienteilnehmer empfinden ihr derzeitiges Leben als „sehr“ oder „ziemlich“ lebenswert (Index 7 und höher). Nur 11 Prozent stufen ihr Leben als „weniger“ oder „gar nicht“ Lebenswert ein (Index 4 und niedriger). Damit liegt der durchschnittliche „Lebenswert-Index“ bei 7,35. Darüber hinaus zeigt das Ergebnis, dass Menschen mit höherem Einkommen ihr Leben tendenziell lebenswerter empfinden. So liegt der Lebenswert-Index bei Menschen, die über ein Einkommen von mehr als 2.000 Euro pro Monat verfügen, bei 7,84.

Aber Geld alleine macht die Österreicher nicht glücklich. An erster Stelle steht nach wie vor die Familie. So machen Familie, Liebe und Freunde (28,2 Prozent) sowie Gesundheit (7,5 Prozent) das Leben der Österreicher besonders Lebenswert. Das gilt in besonderem Maße für Menschen mit geringerem Einkommen.

Finanzielle Sicherheit erhöht den Lebenswert
Die finanzielle Sicherheit sowie ein geregeltes Einkommen (9,1 Prozent) sind ebenfalls wichtige Faktoren für ein lebenswertes Leben. 83,4 Prozent geben an, dass ihnen finanzielle Sicherheit „sehr“ oder „ziemlich“ wichtig ist (Index 8,03). Bei Familien mit Kindern ist dieser Wert (Index 8,27) besonders hoch. Auch im Alter wird finanzielle Sicherheit geschätzt. Die Mehrheit der Studienteilnehmer verlässt sich dabei nicht allein auf die staatliche Pension, sondern sorgt zusätzlich privat vor. 52 Prozent geben an, rund 100 Euro pro Monat für die Pension anzusparen. Die Lebensversicherung ist dabei die beliebteste Vorsorgeart. Nur sieben Prozent der Befragten sorgen gar nicht vor.

Auch im Fall einer Berufsunfähigkeit glaubt die Mehrheit nicht daran, dass die staatliche Versorgung ausreichen wird, um ein lebenswertes Leben führen zu können. Aber nur 43 Prozent verfügen über eine private Vorsorge. Die Nicht-Vorsorger geben vor allem finanzielle Gründe dafür an.

52 Prozent der Befragten sind weiblich, 48 Prozent männlich. Insgesamt 65 Prozent leben in einer festen Partnerschaft, entweder ohne (31 Prozent) oder mit Trauschein (34 Prozent). 62 Prozent haben eine Matura (35 Prozent) oder einen Hochschulabschluss (27 Prozent). Unter den Teilnehmern gehen 56 Prozent einer unselbständigen Erwerbstätigkeit nach, 16 Prozent sind selbständig, zehn Prozent sind bereits in Pension. Die Mehrheit (64 Prozent) verfügt über ein Einkommen zwischen 1.000 Euro und 2.999 Euro. Die Umfrage wurde in Kooperartion mit Brand+, dem Institut für mehrdimensionale Markenentwicklung, durchgeführt.

Zur Studie: www.hdi-leben.at

Text: leadernet.at
Titelbild: Michael Miskarik und Christian Schölnhammer
Copyright Foto: leadersnet.at / K. Golab