Eveline Pupeter CEO emporia Telecom / Copyright: emporia

emporia entwickelt einfach zu bedienendes Tablet für die Generation 65+

Nach dem weltweit ersten Seniorenhandy und nach dem mehrfach ausgezeichneten Smartphone emporiaSMART.5 bringt emporia wiederum eine spannende Neuheit auf den Markt: Ein Tablet, entwickelt und designed von emporia speziell für Menschen im Alter 65+.

Mit dem Marktstart 15. November kommt das neue, das erste emporiaTABLET in die Läden. Mit diesem Tablet wird die Reihe einfach zu bedienender Tastenhandys und Smartphones in bewährter Weise fortgesetzt.

Das Tablet punktet mit klarer Menüstruktur, großen Bedienfeldern, übersichtlichem Display und ausgezeichnetem Preis-Leistungs-Verhältnis. Und es wäre nicht emporia, gäbe es nicht ein Extra-Zuckerl: ein praktischer Standfuß, der vor allem beim Videotelefonieren wertvolle Dienste leistet und der gleichzeitig als Ladestation dient. Außerdem im Lieferumfang enthalten ist der 100 Seiten starke Tablet-Ratgeber in Papierform.

Demografischer Wandel, Einsamkeit der Senioren, digitaler Spalt zwischen Jung und Alt. Diese Themen treiben die Innovationen beim Technologieführer aus Österreich an. Die Seniorinnen und Senioren entdecken gerade die neue, digitale Welt. Sie wollen die Nachrichten online lesen, Videos schauen und Fotos bearbeiten. Sie nutzen E-Mail und mischen in der WhatsApp-Familiengruppe mit. Sie sind auf Facebook, informieren sich im Internet wohin die nächste Reise gehen soll und sie erledigen ihre Bankgeschäfte gerne von zuhause aus. Die Generation 65+ ist jung geworden.

Aber noch haben längst nicht alle den Schritt in die digitale Welt gewagt oder geschafft. emporia-Eigentümerin Eveline Pupeter: „Eine Million Menschen im Alter 65+ in Österreich (EU: 50 Mio.) besitzen weder ein Tablet noch ein Smartphone. Unser Anspruch ist es, die Senioren auf dem Weg in die digitale Welt zu begleiten. Mit dem am einfachsten bedienbaren Tablet, das am Markt erhältlich ist. Wir haben das Tablet neu erfunden, indem wir es ganz einfach einfacher gemacht haben.“

Entwickelt wurde dieses Tablet – so wie die Smartphones auch – vom 30köpfigen, internationalen emporia-Entwicklungsteam. Eingearbeitet in die Entwicklung sind die Erkenntnisse und Feedbacks von tausenden Teilnehmern der emporia-Smartphone-Trainings, die in Österreich und vielen anderen Ländern (u.a. Deutschland, Schweiz, Belgien) abgehalten werden.

Aktuell sind 80 Prozent aller Tablets ausschließlich über WLAN mit der Welt verbunden. Umso bemerkenswerter, dass emporia bei diesem Tablet zusätzlich LTE ermöglicht. Der Gründe dafür sind plausibel. Gerade ältere Menschen haben oft kein WLAN zuhause bzw. wollen sich unterwegs nicht umständlich in einem WIFI-Netz anmelden. Dank der SIM-Karte sind die Senioren überall online und können so VoLTE und auch WhatsApp jederzeit am Tablet nutzen. 

Als Zubehör gibt es unter anderem Schutzglas, einen zweiten Standfuß (einen für die Wandmontage, einen für den Tisch) und ein Bookcover mit integrierter Tastatur. Diese Tastatur ist praktischerweise automatisch mit dem Tablet verbunden und wird von diesem auch mit der nötigen Energie versorgt.

Eveline Pupeter: „Einfache Bedienung, Sicherheit und eine Technik, die state-of-the-art ist – das erwarten die Kunden von emporia. Und das bekommen sie auch.“

Link zum Unternehmensprofil von emporia: hier

teilen