Start Events HERMES.Wirtschafts.Preis: Elisabeth Gürtler ist erste „Entrepreneurin des Jahres“

HERMES.Wirtschafts.Preis: Elisabeth Gürtler ist erste „Entrepreneurin des Jahres“

Donnerstagabend wurden bei der „Gala der österreichischen Wirtschaft“ in der Wiener Hofburg die „HERMES.Wirtschafts.Preise“ vergeben. Das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort, die Wirtschaftskammer Österreich, Leitbetriebe Austria und die Tageszeitung KURIER zeichnen damit Unternehmen für ihre herausragenden wirtschaftlichen Leistungen in Österreich aus. Der Titel „Entrepreneur des Jahres“ ging zum ersten Mal an eine Frau. So wurde Elisabeth Gürtler von Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein mit dem Titel „Entrepreneurin des Jahres“ geehrt. Die Keynote-Speech erfolgte durch Martha Schultz, Vizepräsidentin der Wirtschaftskammer Österreich.

Wien, 25. Oktober 2019. Premiere bei dem vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort, von der Wirtschaftskammer Österreich, Leitbetriebe Austria und der Tageszeitung KURIER vergebenen HERMES.Wirtschafts.Preis. Erstmals seit der Gründung des Preises im Jahr 2016 wurde nicht ein „Entrepreneur des Jahres“, sondern eine „Entrepreneurin des Jahres“ ausgezeichnet. Hotellerie-Legende Elisabeth Gürtler nahm als erste Frau die begehrte Auszeichnung entgegen. Die Laudatio auf Gürtler hielt mit Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein eine Frau, die selbst schon mehrmals als erste Frau in bislang oft von Männern dominierten Funktionen Verantwortung übernommen hat: „Elisabeth Gürtler ist eine der beeindruckendsten Persönlichkeiten des österreichischen Wirtschaftslebens“, unterstrich Bierlein in ihrer Laudatio. „Mit ihrer unternehmerischen Leidenschaft und ihrem unvergleichlichen Gespür dafür, Traditionen zu erhalten und gleichzeitig behutsam mit innovativen Ideen zu modernisieren, ist Elisabeth Gürtler ein Vorbild für junge Menschen im ganzen Land und insbesondere für Frauen. Ihr Engagement ist Motivation, sich der Herausforderung Unternehmertum zu stellen.“ Dass sich die Zeiten im Hinblick auf Führungsrollen von Frauen auch in der heimischen Wirtschaft geändert haben, zeigte sich an diesem Abend in vielfacher Hinsicht. Mit einer Unternehmerin des Jahres, der Laudatorin, der Festrednerin und zwei Gastgeberinnen gab es heuer beeindruckende Frauenpower auf der Bühne der glanzvollen Gala in der Wiener Hofburg, in der mehr als 500 Gäste am Donnerstagabend österreichische Vorzeigeunternehmen feierten.

Die HERMES-Preisträger 2019 sind:

Kategorie DIENSTLEISTUNG
Preisträger: Navax Consulting Ges.m.b.H., Oliver Krizek
Laudator: Michael Miskarik, HDI Lebensversicherung AG

Kategorie FAMILIEN
Preisträger: S&S Steinhuber Ges.m.b.H., Ferdinand Steinhuber
Laudator: Katharina Mamedof, Toyota Frey

Kategorie FRAUEN
Preisträger: Institut AllergoSan Pharmazeutische Produkte Forschungs- und Vertriebs-Ges.m.b.H., Anita Frauwallner
Laudator: Elisabeth Wenzl, Familie & Beruf Management GmbH

Kategorie HANDEL
Preisträger: Bluhm Systeme Ges.m.b.H., Stefan Eichlseder
Laudator: Peter Umundum, Post AG

Kategorie INDUSTRIE
Preisträger: Palfinger AG, Andreas Klauser
Laudator: Michael Tawrowsky, coface

Kategorie INTERNATIONAL
Preisträger: 3CON Anlagenbau Ges.m.b.H., Hannes Auer
Laudator: Franz Chalupecky, ABB AG

Kategorie LOGISTIK
Preisträger: ACS Logistics Ges.m.b.H., Ulrich Hartwig & Thomas Sticht
Laudator: Andreas Ausweger, Jungheinrich Austria Vertriebsges.m.b.H.

Kategorie TOURISMUS
Preisträger: Hotel Imlauer & Bräu Salzburg, Georg Imlauer
Laudator: Ulrike Retter, Österreichische Hoteliervereinigung

Sonderpreis ENTREPRENEUR des Jahres
Preisträger: Elisabeth Gürtler
Laudator: Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein

Der Preis ehrt heimische Betriebe für ihre herausragenden und vorbildlichen wirtschaftlichen Leistungen. „Mit dem HERMES zeichnen wir Unternehmen aus, die bei aller Vielfalt eines gemeinsam haben: Sie haben in ihren Tätigkeitsbereichen Herausragendes geleistet“, sagte Martina Salomon, Gastgeberin und Chefredakteurin des KURIER. „Wir haben in jeder Branche Top-Unternehmen zu bieten, die mit innovativen und hochqualitativen Produkten und Dienstleistungen in Österreich selbst ebenso wie auf dem Weltmarkt eindrucksvolle Erfolge erringen und damit eine perfekte Visitenkarte für den Wirtschaftsstandort Österreich sind.“ Monica Rintersbacher, als Geschäftsführerin der Leitbetriebe Austria ebenfalls Gastgeberin des Abends, ergänzte: „Die Preisträger haben sich der Herausforderung gestellt und der Prüfung unterzogen, zur Spitze der österreichischen Wirtschaft zu gehören. Dabei vereinen sie wirtschaftlichen Erfolg mit gelebter gesellschaftlicher und ökologischer Verantwortung. Mit ihren Erfahrungen und Erfolgsstrategien meistern sie die ihnen gestellten Aufgaben und agieren so als Impulsgeber für weitere Spitzenleistungen. Herzliche Gratulation!“

Heimische Lehrlinge glänzten bei der WorldSkills
Eines der wichtigsten Themen für die heimischen Unternehmen ist derzeit der drohende Fachkräftemangel und daher stand der Galaabend auch ganz im Zeichen der Themen „Jugend & Ausbildung“. In ihrer Key Note sagte Martha Schultz, Vizepräsidentin der Wirtschaftskammer Österreich: „Die Fachkräfte von morgen werden heute ausgebildet und das österreichische Modell der dualen Ausbildung ist weltweit ein Vorbild. Aktuell bieten die heimischen Unternehmen rund 200 verschiedene Lehrberufe an, praxisnah direkt in den Betrieben. Die Lehre bleibt am Puls der Zeit und daher werden aktuell alle Lehrberufe im Hinblick auf neue Herausforderungen durch die Digitalisierung überarbeitet sowie neue, spannende Lehrberufe geschaffen.

Die hervorragende Qualität der dualen Ausbildung stellten die heimischen Lehrlinge bei der heurigen Berufs-Weltmeisterschaft WorldSkills im russischen Kazan eindrucksvoll unter Beweis: Zwölf Medaillen gingen in diesem Jahr auf das Konto des Team Austria – darunter auch eine Goldmedaille im Innovationsbereich Industrie 4.0. Österreich ist damit unter den Top-10 Nationen der Welt und darüber hinaus die beste EU-Nation. Stellvertretend für die Teilnehmer bei den WorldSkills wurden Stefan Erös, Goldmedaillengewinner im Bewerb „Polymechanics and Automation“ und Zerspanungstechniker beim Vorarlberger Unternehmen Julius Blum GmbH, Anjuta Bergmann, Konditorin bei der Oberlaa Süßwarenproduktion und Gewinnerin eines „Medallion for Excellence“ im Bewerb „Patisserie and Confectionery“ sowie Martin Straif, Grafiker beim Tiroler Unternehmen northlight creative und Silbermedaillengewinner im Bewerb „Graphic Design Technology“, unter tosendem Applaus auf die Bühne geholt. „Wir gratulieren den Jugendlichen ganz herzlich und wer weiß – vielleicht sehen wir Sie ja in einigen Jahren wieder als Preisträger auf der Bühne des HERMES.Wirtschafts.Preis – dann vielleicht schon als Geschäftsführer eines Vorbildunternehmens“, so Rintersbacher.

Mit dabei waren Thomas Kralinger (KURIER Medienhaus), Stefan Lechner (KURIER Gesamtanzeigenleiter), Petra Gramel (KURIER Marketing), Michael Tawrowsky (Coface Austria), Peter Umundum (POST), Andreas Ausweger (Jungheinrich), Katharina Mamedof (Frey Automobile), Franz Chalupecky (ABB), Ulrike Retter (Österr. Hotelvereinigung), Walter Wallner (Schlumberger), Michael Miskarik (HDI Lebensversicherung), Ferdinand Steinhuber (S&S Steinhuber), Hannes Auer (3CON Anlagenbau), Georg Imlauer (Hotel Imlauer), Andreas Klauser (Palfinger), Oliver Krizek (Navax Consulting), Ulrich Hartwig (ACS Logistics), Gerhard Ebetshuber (Bluhm Systeme), Anita Frauwallner (Institut AllergoSan), Richard Schenz (WKÖ), Georg Wallentin (LTG Bank Österreich), Andreas Gnesda (Österr. Gewerbeverein), Alexandra Kaszay (Hofburg Wien), Johannes Artmayr (Strasser-Steine), Martin Lehner (Wacker Neuson), Stefan Krenn (Novomatic), Gerhard Gucher und Klaus Lukas (VAMED), Gernot Uhlir (Österr. Sporthilfe), Christine Catasta (PWC Österreich), Franz Pöltl (EHL Investment), Wolfgang Hetlinger (KNP Financial Services), Thomas Lutzky (Phoenix Contact, Norbert Joichl (Duvenbeck), Peter Kleemann (Flughafen Wien), Silvia Kelemen (myWorld  7), Gerhard Marischka (ISS Facility Services), Christian Boschan (Wiener Börse), Marco Glöckl (AIDA Cruises), Robert Hofer (Santander Consumer Bank), Markus Wildeis (Fiat-Chrysler), Christian Pesau (Industriellenvereinigung Österreich), Manuela Lindlbauer (Lindlpower), Georg Hanschitz und Andrea Viehauser (Amrop Jenewein), Martin Brodey (DORDA Rechtsanwälte) und Mr. Ennstal Classic Helmut Zwickl, der seinen 80. Geburtstag bei der Hermes-Gala feierte.

Über den HERMES.Wirtschafts.Preis:
Der HERMES.Wirtschafts.Preis ist die jährliche Auszeichnung für das großartige Unternehmertum in Österreich und wird von den Initiatoren KURIER Medienhaus, Leitbetriebe Austria, dem Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort und der Wirtschaftskammer Österreich in den Kategorien Dienstleistung, Familien, Handel, Industrie, Logistik, Tourismus, International und von Frauen geführte Unternehmen vergeben. Als Sonderpreis wird der Entrepreneur des Jahres verliehen, der eine herausragende Persönlichkeit, welche die österreichische Wirtschaft maßgeblich geprägt hat, auszeichnet. Die unabhängige Fachjury bewertet die Unternehmen anhand wesentlicher Finanzkennzahlen (z.B. Umsatz- und Gewinnwachstum, EK-Quote) und gleichgewichteten Indikatoren, welche die regionalwirtschaftliche und volkswirtschaftliche Bedeutung des Unternehmens beleuchten (z.B. Mitarbeiterwachstum, Internationalisierungsgrad).

Titelfoto: Preisträger, Laudatoren, Initiatoren des HERMES.Wirtschafts.Preis 2019
Copyright: feelimage / Matern

Zur Fotogalerie der Gala 2019
Zur Fotogalerie der Preisträger 2019