Start News „KLIMA-TAUSENDER“: BAWAG P.S.K. belohnt Energieeffizienz beim Wohnbau

„KLIMA-TAUSENDER“: BAWAG P.S.K. belohnt Energieeffizienz beim Wohnbau

Werner Rodax © Bawag P.S.K.

1.000 €-Bonus bei Wohnkrediten ab 100.000 € für nachhaltiges Bauen und Sanieren in Österreich: Durchschnittlich 100 m²-Fläche pro Wohneinheit, zwei Quadratmeter mehr als vor 10 Jahren. Um 24 m² mehr als Durchschnitts-Österreicher: Burgenländer führen Ranking an, Wien ist Schlusslicht

Seit der Coronakrise hat das Thema Wohnen in Österreich Hochkonjunktur. Gleichzeitig gewinnen Energieeffizienz und Umweltschutz beim Bauen und Sanieren an Bedeutung. Die BAWAG P.S.K. verbindet beide Trends und bietet ab sofort Kunden, die beim Abschluss einer „KreditBox Wohnen“ ab 100.000 € einen gültigen Energieausweis mit Energieklasse A (oder besser) in der Kategorie Heizwärmebedarf (HWB) vorlegen, einen Bonus von 1.000 € an. Das Angebot gilt bis 30.11.2020 und für all jene, die neu bauen, ein Haus oder eine Wohnung kaufen, den Baukostenanteil einer Genossenschaftswohnung finanzieren oder Baumaßnahmen zur Verbesserung der Energiebilanz vornehmen.

„Der Traum von den eigenen vier Wänden ist bei den Österreichern präsenter denn je. Als Bank fördern wir die Vorhaben von „Häuslbauern“, die einen Schritt weitergehen und auf klimaschonendes Bauen und Sanieren setzen. Damit möchten wir unsere Kunden ermutigen, umweltfreundliche und nachhaltige Entscheidungen zu treffen“, erklärt Werner Rodax, Managing Director Retail Market Austria bei der BAWAG P.S.K.

Wohnfläche im Burgenland im Schnitt am höchsten, im Wien am niedrigsten
Zu wenig Platz für gleichzeitiges Homeoffice und Homeschooling, eine größere Terrasse, endlich ein Haus am Land mit eigenem Garten – Wohnen ist ein Grundbedürfnis und hat seit der Coronakrise an Relevanz zugelegt. Die durchschnittliche Wohnfläche pro Wohnung liegt in Österreich bei 100m², was um zwei Quadratmeter mehr ist als noch vor 10 Jahren. Das zeigt ein Vergleich von Statistik Austria-Zahlen aus den Jahren 2009 und 2019. Den meisten Platz haben die Burgenländer mit durchschnittlich 124m² Wohnfläche, gefolgt von den Niederösterreichern mit 116m². Die Wiener haben im Bundesländer-Vergleich die kleinste Wohnfläche (74m²) zur Verfügung. Betrachtet man die Zahlen pro Kopf zeigt sich, dass auf jeden Österreicher im Schnitt 45m² Wohnfläche kommen. Auch hier haben die Burgenländer die Nase vorn: Die Wohnfläche pro Person liegt im östlichsten Bundesland mit 54m² um 9m² über den Österreich-Schnitt. Die Wiener haben wiederum die geringste Wohnfläche pro Kopf (36m²). Innerhalb der letzten 10 Jahre haben die Kärntner bei der Wohnfläche pro Kopf am stärksten aufgeholt: Um 5m² hat sich die verfügbare Wohnfläche im Vorjahr im Vergleich zu 2009 gesteigert.
„Wohnen ist sehr individuell, trotzdem sehen wir über alle Bundesländer hinweg, dass das Thema wichtiger wird. Denn seit der Coronakrise verbringen wir mehr Zeit Zuhause und sehen damit vermehrt jene Dinge, die uns stören oder fehlen. Unser Wohnfinanzierungsexperten sind daher gefragter denn je und unterstützen unsere Kunden bei der Realisierung ihres Traums von den eigenen vier Wänden oder einer Sanierung“, kommentiert Rodax.

Der KlimaBonus für energieeffizienten Wohnbau ist Teil der neuen Kampagne „#w e i t e r. Die BAWAG P.S.K. für Mensch und Umwelt“, in deren Zentrum verantwortungsvolles Handeln im Sinne einer lebenswerten und intakten Zukunft steht. Mit verschiedenen Initiativen und Kampagnen möchte die BAWAG P.S.K. ihren Beitrag zum Klimaschutz leisten und stellt auch soziales Engagement in den Mittelpunkt.

www.bawagpsk.com
Unternehmensprofil: Bawag P.S.K.