Copyright: Metro

METRO Österreich richtet an drei Standorten Teststraßen für kostenfreie Antigen-Schnelltests ein

In Wiener Neustadt, Vösendorf und Dornbirn für Mitarbeiter, deren Angehörige und Freunde sowie METRO-Kunden

Seit Ausbruch der Pandemie leistet METRO Österreich einen massiven Aufwand für Sicherheit, Schutz und Gesundheit ihrer Beschäftigten und Kunden. Zusätzlich werden bereits seit vergangenem Dezember allen Mitarbeitern an allen zwölf Standorten Schnelltests angeboten. Nun verstärkt der Großhändler seine Bemühungen zur Eindämmmung der Pandemie nochmals. 

An den METRO Standorten Wiener Neustadt, Vösendorf und Dornbirn wurden Teststraßen für Antigen-Schnelltests inkl. Testnachweis eingerichtet. Mitarbeiter, deren Angehörige und Freunde sowie METRO Kunden können sich dort durch medizinisches Personal kostenfrei testen lassen. Möglich ist das durch die Zusammenarbeit mit Experten wie Bartosek Projektbetreuung GmbH (spezialisiert auf die Planung und Realisierung von medizinischen Laboren) und der Prävention-mit-Kopf GmbH, die Tests und das medizinisch geschulte Fachpersonal stellen. METRO stellt die Infrastruktur zur Verfügung.

Öffnungszeiten der Teststraßen

METRO Vösendorf, ab 18.3. Mo-Sa 8:00-16:00

METRO Wr. Neustadt Mo-Sa 8:00-16:00

METRO Dornbirn Mo und Mi 10:30-14:30 und Fr 9:00-11:00 sowie 15:00-17:00

Die durchgeführten Tests sind den behördlichen Tests gleichgestellt, können also als Zutrittstests verwendet werden. METRO Österreich CEO Xavier Plotitza: „Wir unterstützen mit der Einrichtung der Teststraßen dabei, Risiken zu identifizieren und leisten damit einen weiteren Beitrag für die Gesellschaft. Mit Nachdruck möchte ich jedoch auch darauf hinweisen, dass für Angestellte im Handel, insbesondere im Lebensmittelhandel mit durchgehend direktem Kundenkontakt, die Durchimpfung überfällig ist. Ihnen eine Priorität in der Impfstrategie einzuräumen, weil sie seit mehr als einem Jahr für die Grundversorgung der Bevölkerung in der ersten Reihe stehen, wäre daher mehr als wichtig.“

Link zum Unternehmensprofil von METRO: hier

teilen