Omnichannel, fehlende Innovationen und der Faktor Mensch

Nachlese zum 1. Digital Morning, 6. November 2018

08.11.2018, Die Vielfalt der Digitalisierung zeigt sich auch im ersten Digital Morning von Cards & Systems. Im Mittelpunkt steht die Frage: „Was ist heute zu tun, damit es uns Morgen noch gibt?“

90 % des Umsatzes im Handel gehen in Österreich noch immer über den traditionellen Ladentisch. Der E-Commerce wächst allerdings zehnmal schneller als der stationäre Handel. Amazon liegt mittlerweile schon auf Platz elf der umsatzstärksten Handelsunternehmen in Österreich, berichtet Isabel Lamotte vom Handelsverband. Sie ist überzeugt, dass die Zukunft dem Omnichannel gehört– also der harmonisierten Kundenbetreuung über alle Kanäle.

In der spannend besetzten Podiumsdiskussion, moderiert von Gerhard Krennmair, erzählt Johannes-Cyrill Culen, Business Development Manager von Isi, von der partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit Cards & Systems und den Herausforderungen bei der Implementierung ihres neuen Webshops – der mit Jahresende gelauncht wird. Eine agile Betriebsarchitektur ist für Nicolai Descovich von IBM eine Notwendigkeit und Data Security bleibt ein großes Thema in der digitalen Transformation. Roman Chromik CEO von Cards & Systems pickt in seiner Einführung die Highlights der aktuellen KSV-Studie heraus.

So ist in Österreich lediglich eines von fünf digitalen Projekten innovationsgetrieben – vier der fünf befassen sich mit der Digitalisierung von internen Prozessen. Das zeigt auch mangelnde Risikobereitschaft und mag unter anderem auch daran liegen, dass viele mit der Komplexität der Digitalisierung und auch den damit verbundenen Begrifflichkeiten überfordert sind. Roman Chromik fordert weniger Arroganz von Digitalisierungsexperten und mehr Verständnis für Digital Immigrants.

Christine Marek, Vorsitzende des Aufsichtsrats der Bundesimmobiliengesellschaft schlägt in dieselbe Kerbe, sie sieht es als essentiell, MitarbeiterInnen rechtzeitig im Digitialisierungsprozess „mitzunehmen“. Darüber herrscht in der Runde Einigkeit: ohne die Information, Einbindung und Schulung der betroffenen Menschen wird die digitale Transformation nicht funktionieren.

Informationen: https://www.cardsys.at/blog/nachlese-digital-morning

Foto: v. l. n. r. Nicolai Descovich IBM, Isabel Lamotte Handelsverband, Gerhard Krennmair C&S, Johannes-Cyrill Culen Isi, Christine Marek Bundesimmobiliengesellschaft, Roman Chromik C&S

TEILEN