Zahlreiche RS Kolleginnen und Kollegen genossen den Einsatz an der frischen Luft und freuten sich über das Resultat. / Copyright: RS Components

RS setzt am Standort Bad Hersfeld weiteres Zeichen für Nachhaltigkeit

Streuobstwiese schafft Lebensraum für Insekten und Vögel

RS Components (RS), hat an seinem Standort im deutschen Bad Hersfeld ein weiteres Zeichen in Richtung Nachhaltigkeit gesetzt. Im Rahmen eines Freiwilligenprojektes pflanzten Mitarbeiter im November 30 Apfelbäume unweit des kürzlich eingeweihten erweiterten RS Distributionszentrums. Auch die regionale Gruppe des Naturschutzbundes (NABU) war vertreten und unterstütze bei der fachgerechten Ausführung. So entstand neuer Lebensraum für Insekten und Vögel. Die Zahl 30 ergab sich aus der Tatsache, dass RS in diesem Jahr seit 30 Jahren auf dem deutschen Markt präsent ist.

Das eigentliche Einpflanzen der Bäume verschiedener heimischer Apfelsorten hatte rund sechs Stunden gedauert, viel mehr Zeit ist allerdings in die Vorbereitung und Planung geflossen. Schon hier bezog der Distributor den NABU Bad Hersfeld mit seiner fachkundigen Beratung ein. Die Bereitschaft zur Teilnahme war groß, es hatten sich mehr als 20 Mitarbeiter für diesen freiwilligen Einsatz gemeldet. Alle entstehenden Kosten hat natürlich das Unternehmen übernommen, doch die eingebrachte Arbeitsleistung der Freiwilligen wiegt deutlich höher. Die Streuobstwiese ist von nun an die reguläre Pflege der Grünanlagen integriert.

Das Thema Nachhaltigkeit hat bei RS einen hohen Stellenwert. Dank einer Photovoltaikanlage auf dem Dach gewinnt RS am Standort Bad Hersfeld einen großen Teil der notwendigen Energie aus regenerativen Quellen. Gleichzeitig sorgen optimierte Verfahren im Zuge des Erweiterungsprojektes dafür, dass Verpackungen besser an die Produkt-Abmessungen angepasst werden. Das bedeutet eine signifikante Einsparung von Verpackungsmaterialien.

Da der Distributor das Thema Nachhaltigkeit ganzheitlich begreift, schließt dies auch die Arbeitsbedingungen und Entwicklungsmöglichkeiten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein. Die neue Kommissionierung „Ware-zu-Mitarbeiter“ entlastet und schafft Freiräume für neue Betätigungsfelder. Und mit der neuen Größe als Folge der massiven Erweiterung des Distributionszentrums wächst auch der Personalbedarf. So schafft RS langfristig in der Region zusätzliche Arbeitsplätze.

Auch auf Ebene der RS Muttergesellschaft Electrocomponents gibt es entsprechende Initiativen. Vor Kurzem hat der Konzern einen umfassenden, belastbaren ESG (Environmental, Social and Governance) – Aktionsplan mit klaren Zielen für das Jahr 2030 vorgestellt. Er soll für mehr Nachhaltigkeit und Integration sorgen. Hierin spiegelt sich die Absicht wider, global innerhalb der Industrie als ein wahrhaft verantwortungsvolles, nachhaltiges und integratives Unternehmen eine Führungsrolle zu übernehmen.

Für Girum Hailu, als Environment Health & Safety Manager mitverantwortlich für das Projekt, ist das Einpflanzen der Apfelbäume ein sehr schöner Beweis dafür, wie die Umsetzung des Plans im wahrsten Sinn des Wortes Früchte trägt: „Diese Veranstaltung hat mir bewiesen, dass RS wirklich ein Unternehmen ist, welches Zeit und Ressourcen zum Wohle der Umwelt investiert. Es war auch eine Freude, all die glücklichen Gesichter der Teilnehmer zu sehen.“

Link zum Unternehmensprofil von RS Components: hier

teilen