Zu einem achtsamen Lebensstil gehört auch ein nachhaltiger Vermögensaufbau

Innovativ. Der Green Deal der EU läutet an den internationalen Finanzmärkten eine neue Ära ein. Ein nachhaltiger Beitrag zum Klima- und Umweltschutz wird unerlässlich.

HDI LEBEN Niederlassungsleiter Michael Miskarik rät daher auch bei der privaten Geldanlage zu mehr Werteorientierung und Nachhaltigkeit.

Die neue Präsidentin der EU-Kommission, Ursula von der Leyen, ist angetreten, um Europa und die Welt zu verändern: Bis 2050 soll Europa als erster Kontinent klimaneutral werden. Der Green Deal liefert den Klimafahrplan dazu und sieht unter anderem einen CO2-Grenzausgleich, einen grünen Mobilitätssektor und Milliarden für den Klimaschutz vor. Aber nicht nur große Konzerne können und sollen einen Beitrag zum Gelingen dieses ambitionierten Plans leisten, findet Michael Miskarik, Niederlassungsleiter der HDI Lebensversicherung AG in Österreich.

LEADERSNET: Herr Miskarik, was kann jeder einzelne von uns zum Gelingen des Green Deals beitragen?
Michael Miskarik: Der Green Deal ist ein sehr mutiges Projekt und wird unser aller Leben nachhaltig verändern. Und ich denke hier nicht nur an nachhaltigen Klima- und Umweltschutz, sondern an eine veränderte Werthaltung der Menschen. Dazu gehört ein ganzheitlich achtsamer Lebensstil in allen Lebensbereichen – vom Einkauf regionaler Lebensmittel sowie einer gesunden Lebensweise über einen wertschätzenden Umgang mit unseren Mitmenschen bis hin zur persönlichen Geldanlage. Wir sind in jeder Situation gut beraten, mit den uns zur Verfügung stehenden Ressourcen verantwortungsvoll
umzugehen und uns auf jene Aspekte zu konzentrieren, die unser Leben langfristig LEBENSWERTER machen. Bei HDI LEBEN haben wir diesen Leitgedanken bereits in unser nachhaltiges Unternehmensführungsprogramm „HDI LEBEN macht das Leben LEBENSWERT“ aufgenommen. Unsere Unternehmenskultur basiert auf gelebter Wertschätzung und gegenseitigem Respekt. Bei allem, was wir tun, steht der Mensch im Mittelpunkt. Wir besinnen uns auf unsere Kernkompetenzen und auf ein gesundes Maß an Werteorientierung. Durch das persönliche Engagement jedes einzelnen Mitarbeitenden werden unsere Service- und Qualitätsstandards im Umgang mit Kunden und Geschäftspartnern erst mit Leben erfüllt. Selbstverständlich gehören dazu auch umfassende Vorsorgelösungen sowie eine breite Auswahl nachhaltiger Investmentmöglichkeiten.

LEADERSNET: Das anhaltende Niedrigzinsumfeld macht einen langfristigen Vermögensaufbau immer schwieriger. Bieten sich hier grüne Investments als Alternative an?
Michael Miskarik: Natürlich! Wird mit klassischen Sparprodukten kein Ertrag erwirtschaftet, sollte man sich nach renditestärkeren Alternativen umsehen, die gleichzeitig unserer Werteorientierung sowie unserem Klima- und Umweltschutzanspruch gerecht werden. Ich glaube, wir wären heute alle gut beraten, wenn wir unser verfügbares Geld – sowohl für Altersvorsorge als auch für Kapitalanlage – im Sinne eines nachhaltigen Portfoliogedankens streuen. Das bedeutet, auch in fondsgebundene Lebensversicherungen, Aktien bzw. in Aktienfonds zu investieren, deren Fokus auf einem verantwortungsvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen sowie einer klaren Werteorientierung liegt. Hier ist ein grundsätzlich neues, gemeinsames Verständnis zur ZEITWERTsicherung notwendig. 

LEADERSNET: Die Österreicherinnen und Österreicher sind eher sicherheitsorientiert. Wie lassen sich ZEITWERTsicherung und das Risiko grüner Investments vereinbaren?
Michael Miskarik: In der Vergangenheit wurde Sicherheit gerne als Garantie definiert. Aber was nützt ein garantierter Zinssatz auf dem Sparbuch, wenn dieser bei Null liegt? Auch bei einer Kapitalveranlagung sollte man die Garantieversprechen überprüfen. Denn: Garantien kosten Rendite. Deshalb tun wir gut daran, ein neues Verständnis von Sicherheit zu entwickeln.
Was Menschen wirklich brauchen, sind bedarfsgerechte Garantien – beim Vermögensaufbau und im Besonderen bei der Altersvorsorge. Sinn und Zweck einer Altersvorsorge ist definitiv nicht, zu jeder Zeit über sein Geld verfügen zu können. Vielmehr muss zum Pensionsantritt, wann immer das sein wird, Kapital für eine ausreichende Alterspension zur Verfügung stehen. Wir sollten also langfristig auf Garantien während der Ansparphase verzichten, um dafür mehr Rendite für unsere Pension zu erzielen. Gleichzeitig könnten wir durch eine bewusste Investmentauswahl zu einer besseren Welt beitragen.

LEADERSNET: Welche Schwerpunkte setzt HDI LEBEN im Bereich der grünen Investments?
Im Rahmen der fondsgebundenen Lebensversicherung stehen unseren Kundinnen und Kunden Investments mit Schwerpunkten in den Bereichen Umwelttechnologie bzw. erneuerbarer Energie aber auch Digitalisierung zur Verfügung.
Unsere Investmentexperten gehen davon aus, dass diese Sektoren in Zukunft ein überdurchschnittliches Performancepotenzial bieten und daher in einem breit gestreuten Portfolio berücksichtigt werden sollten. Bei einer intelligenten Kombination nachhaltiger Sparformen, lässt sich bereits mit moderaten Beiträgen über einen überschaubaren Anlagezeitraum ein kleines Vermögen aufbauen. Erwähnenswert ist auch, dass bei einer langfristigen Veranlagung die Wertzuwächse aus einer fondsgebundenen Lebensversicherung steuerfrei sind. Ich empfehle daher jedem ein umfassendes Beratungsgespräch mit einem vertrauensvollen, zuverlässigen und fachlich kompetenten Vorsorgespezialisten. 

www.hdi-leben.at

Titelfoto: Michael Miskarik
Copyright: © Ingo Folie/HDI Lebensversicherung AG
Text: leadersnet.at

teilen