Andreas Ridder, Managing Director CBRE Österreich / Copyright: CBRE

CBRE unterzeichnet „The Climate Pledge“ und verpflichtet sich zu Netto-Null-Emissionen bis 2040 – Zehn Jahre früher, als von den Pariser Klimazielen festgelegt

Die CBRE Group, Inc. (NYSE: CBRE) hat sich dazu verpflichtet, bis 2040 Netto-Null-Emissionen zu erreichen. Diese Verpflichtung umfasst nicht nur die CO2-Emissionen aus dem eigenen operativen Betrieb von CBRE, sondern auch die Emissionen der Immobilien, die CBRE für Eigentümer und Nutzer verwaltet sowie die indirekten Emissionen aus der Lieferkette von CBRE.

„Als weltweit größter Verwalter von gewerblichen Immobilien haben wir eine besondere Verpflichtung, die Welt bei der Bewältigung der zahlreichen Herausforderungen des Klimawandels zu unterstützen“, sagt Bob Sulentic, Präsident und Chief Executive Officer von CBRE. „Wir sind fest entschlossen, unseren Teil beizutragen, um so schnell wie möglich Netto-Null-Emissionen zu erreichen. Dafür werden wir sowohl mit unseren Kunden als auch mit unserer weltweiten großen Anzahl an Lieferanten zusammenzuarbeiten. Das ist ein wesentliches Element unseres Engagements für die Länder, Städte und Gesellschaften, in denen wir tätig sind.“

„Auch in Österreich stellen wir uns den Herausforderungen des Klimawandels – nicht nur bei CBRE, wo wir bereits seit langem entsprechende Dienstleistungen anbieten, sondern auch generell in der Immobilienbranche. Trotz aller Schwierigkeiten bin ich positiv gestimmt: Denn die Bereitschaft von Investoren und Nutzern zu den notwendigen Maßnahmen hat sich in den vergangenen Jahren stark zum Positiven entwickelt“, sagt Andreas Ridder, Managing Director von CBRE Austria & CEE.

Als Teil seiner Netto-Null-Emissionsstrategie 2040 hat CBRE The Climate Pledge unterzeichnet, eine Verpflichtung, die Netto-Null-Emissionen bereits zehn Jahre vor dem im Pariser Abkommen festgelegten Ziel zu erreichen. Der Climate Pledge, der von Amazon und Global Optimism mitbegründet wurde, bildet eine branchenübergreifende Gemeinschaft von Unternehmen und Organisationen, die sich dazu verpflichtet haben, bis 2040 netto keine CO2-Emissionen mehr zu verursachen, um gemeinsam Maßnahmen zur Bewältigung der Klimakrise zu ergreifen und den Herausforderungen einer Dekarbonisierung der Wirtschaft zu begegnen.

Die Verpflichtung zu Netto-Null-Emissionen baut auf dem wissenschaftlich fundierten und im letzten Jahr angekündigten Emissionsreduktionsziel des Unternehmens auf.

CBRE unterzeichnete vor kurzem zudem die Business Ambition for 1.5°C, eine Kampagne, die von der Science Based Targets Initiative (SBTi) in Partnerschaft mit dem UN Global Compact und der We Mean Business Koalition geführt wird.

Zu Beginn dieses Jahres veröffentlichte CBRE außerdem bereits seinen Bericht zur Unternehmensverantwortung 2020, der die Leistungen des Unternehmens als führendes Unternehmen der gewerblichen Immobilienbranche im Bereich Umwelt, Soziales und Governance (ESG) hervorhebt. Der Bericht kann unter www.cbre.com/responsibility abgerufen werden.

Aufgrund seiner ESG-Leistungen wurde CBRE kürzlich das achte Jahr in Folge in den FTSE4Good Index aufgenommen. CBRE steht auf Platz 22 der Liste der 100 nachhaltigsten Unternehmen von Barron’s 2021. Auf der Liste der 100 besten Unternehmensbürger des Jahres 2021 von 3BL belegt das Unternehmen insgesamt Platz 24 und ist damit das bestplatzierte Immobilienunternehmen.

Link zum Unternehmensprofil von CBRE: hier

teilen