Georg Fichtinger / Copyright: CBRE

Immobilien Investoren auf Investmentkurs in der DACK Region

Rund 54% der Investoren in der DACH Region planen für 2021 ein höheres Investmentvolumen als im Jahr 2020 – so das Ergebnis des aktuellen DACH Investor Intentions Survey 2021 des national wie international führenden Immobiliendienstleisters CBRE, im Rahmen dessen von Anfang Dezember bis Mitte Jänner rund 300 Immobilien Investoren in der DACH Region zu ihren Investment Intentionen und Strategien befragt wurden.

Besonders investitionswillig sind demnach Privatinvestoren, Immobilienfonds und REITs (Real Estate Investment Trusts). „Die Ergebnisse des aktuellen Investor Intentions Surveys geben einen optimistischen Ausblick auf das Jahr 2021, die Investoren in der DACH Region wollen investieren, wir gehen von einer hohen Dynamik aus“, so Georg Fichtinger, Head of Investment Properties bei CBRE Österreich.

Investments in Europa
Die DACH Region gilt auch innerhalb Europas als jene, die sich am schnellsten erholen sollte. So schätzen europäische Investoren – die im Rahmen des EMEA Investor Intentions Survey befragt wurden – die Aussichten auf eine schnelle Erholung des Immobilieninvestmentmarktes nach der Pandemie in Deutschland am besten ein. Trotz Brexit sollte London weiterhin die attraktivste europäische Stadt für Immobilieninvestments bleiben, allerdings finden sich unter den Top 10 vier deutsche Städte: Berlin, Frankfurt, München und Hamburg. Auf europäischer Ebene gehen rund 60% der Investoren von erhöhten Volumina aus, Office sollte die beliebteste Assetklasse bleiben, gefolgt von Wohnimmobilien und Industrie- und Logistikinvestments.

Investmentstrategien in DACH Region und Europa ähnlich
Ein ähnliches Bild zeigt sich, wenn man die DACH Region im Detail betrachtet: Auch hier zeigen die Investoren großes Interesse an der Assetklasse Büro – trotz Dezentralisierung und Flexibilisierung der Arbeitsplatzstrategien. Auch ist der Großteil der befragten Investoren der Meinung, dass die Nachfrage bei der Anmietung von Büroflächen in den nächsten Jahren kaum oder max. 10% nachgeben wird.

Wohnimmobilien sowie der Industrie- und Logistiksektor folgen auch in der DACH Region auf den Plätzen 2 und 3 der beliebtesten Assetklassen von Investoren. Bei den Alternativen Assetklassen liegt der Fokus der DACH-Investoren auf Seniorenwohnungen, Studentenheimen und Gesundheitsimmobilien.

Nach wie vor bevorzugen Investoren in Europa wie in der DACH Region Core- und Core-Plus-Immobilien. „Die Tatsache, dass Core- und Core-Plus-Immobilien nach wie vor im Fokus der Investoren sind, ist ein Hinweis auf die Präferenz für Ertragsstabilität und Sicherheit“, so Fichtinger, der davon ausgeht, dass dieser Trend noch länger anhalten wird, aber auch feststellt: „ESG – Environmental, Social, Governance – Kriterien gewinnen bei Investoren immer mehr an Bedeutung, bereits zwei Drittel der Investoren in Europa orientieren sich bei ihren Investitionen an diesen“.

Investoren aus der DACH Region investieren bevorzugt in der DACH Region: Berlin und München führen die Liste der attraktivsten Städte für Investitionen an, Wien liegt an 7. Stelle, Zürich am 9. Platz. 71% der Investoren aus der DACH Region planen keine Investments außerhalb von Europa.

Differenzierte Preisentwicklung
Während im Sektor Industrie- & Logistik sowie bei Top-Büroimmobilien stabile bis leicht steigende Preise erwartet werden, fordern fast alle Investoren Preisabschläge bei Einkaufszentren und Hotelimmobilien ein, wobei etwa ein Drittel der Befragten eine Preisreduktion von mehr als 30% im Vergleich zum Zeitraum unmittelbar vor der Pandemie anstrebt. Demgegenüber erwarten bei Logistikimmobilien rund 94% und bei langfristig vermieteten Büroimmobilien rund 71% keinen Preisabschlag oder sind bereit, über dem Angebotspreis zu bieten.

Link zum Unternehmensprofil von CBRE: hier

teilen