Copyright: CBRE

Industrieimmobilien: Sale & Lease Back Renaissance

Sale & Lease Back, bisher bereits in der Finanzdienstleistungsbranche weit verbreitet, erlebt nun auch im Bereich der Industrieimmobilien eine Renaissance in Österreich. Zum einen ist dies eine Konsequenz des aus der Covid-Krise resultierenden Kapitalbedarfs, zum anderen wird der Veranlagungsdruck internationaler Investoren größer.

„Das aktuelle Marktumfeld bietet eine Win-Win-Situation für beide Seiten – Verkäufer wie Käufer – wodurch wir am Markt für Sale & Lease Back in Österreich bereits im letzten Jahr einen ordentlichen Anstieg von Volumen und neue Rekordpreise feststellen konnten“, so Georg Fichtinger, Head of Investment Properties bei CBRE.

Wie erfolgreich Unternehmen ihre Firmengebäude verkaufen und danach zurückmieten, konnte bereits in den vergangenen Jahren bei innerstädtischen Bürogebäuden, primär von (Finanz)Dienstleistern beobachtet werden. Nun weitet sich dieses Modell auf Logistik- und Industrieimmobilien aus. Einige Produktionsbetriebe haben ihre Immobilien – primär Industriegebäude – in den vergangenen Jahren bereits veräußert und so Liquidität geschaffen, um sich auf ihr Kerngeschäft zu konzentrieren. Für diesen Schritt ist allerdings ein Paradigmenwechsel in der Industrie notwendig, denn nach wie vor gelten die Immobilien eines Unternehmens vielfach als dessen Familiensilber. Für Industriebetriebe ist allerdings die Nutzung von Immobilien wichtig und nicht deren Eigentum. Diese Haltung wird durch den Bedarf an Kapital und Liquidität – eine Konsequenz der aktuellen Krise – verstärkt, wodurch immer mehr Industrieimmobilien auf den Markt kommen.

„Wir haben im Jahr 2019 erstmals einen Verkauf einer Produktionsstätte eines österreichischen KMUs mit einem Volumen von mehr als EUR 100 Millionen begleitet – ein solcher Deal wäre in Österreich noch zwei, drei Jahre zuvor undenkbar gewesen“, berichtet Markus Arloth, Sale & Lease Back Experte bei CBRE.

Die Sale & Lease Back Experten stellen allerdings auch fest, dass die Nachfrage nach attraktiven Industrieimmobilien größer ist als das Angebot in Österreich. „Investoren sind  zurzeit aktiv auf der Suche nach Investitionsmöglichkeiten im Industriesektor. Allerdings – wie bei vielen Assetklassen in Österreich – entspricht das Angebot nicht der Nachfrage. Viele Industrieunternehmen sind sich der Möglichkeit von Sale & Lease Back noch nicht bewusst, wodurch nur wenige neue Projekte auf den Markt kommen“, analysiert Arloth, der Verkäufern zu einem gut überlegten, rechtzeitigen Verkauf rät: „Mit dem Thema Sale & Lease Back sollten sich Industrieunternehmen nicht erst in Krisensituationen – wenn mit hohem Risikoabschlag und Schleuderpreisen zu rechnen ist – beschäftigen.“

Link zum Unternehmensprofil von CBRE: hier

teilen