Start News ÖBB starten Kampagne „Zukunft neu denken“

ÖBB starten Kampagne „Zukunft neu denken“

Nach der Krise ist vor der positiven Veränderung: Mit der aktuellen Kampagne positionieren sich die Österreichischen Bundesbahnen einmal mehr als die, die es möglich machen.

Die Krise hat uns alle einiges gelehrt und unsere Sichtweisen verändert. Arbeit, soziales Leben, Urlaubsplanung, wirtschaftliche Situation – vieles fühlt sich komplett neu an. Und auch bei den ÖBB hat die Corona-Krise deutliche Spuren hinterlassen. Fahrgastrückgänge von bis zu 90 Prozent im Personenverkehr und Umsatzeinbußen von bis zu 30 Prozent im Güterverkehr machen dem ÖBB-Konzern zu schaffen und stellten auch das Werbeteam der ÖBB und das Kreativduo von AANDRS vor große Herausforderungen. „Corona hat uns alle sehr getroffen. Nicht nur uns als Unternehmen, sondern auch alle Menschen in Österreich, sowie das gesamte sozioökonomische Umfeld indem die Österreichischen Bundesbahnen tätig sind“ so ÖBB Kommunikationsleiter Sven Pusswald zur schwierigen Ausgangslage.

Die Aufgabe der ÖBB als Wirtschafts- und Beschäftigungsmotor ist es nun, Österreich bei diesem Neustart bestmöglich und mit voller Power zu unterstützen. Wie schafft man es also in dieser schwierigen Ausgangslage nicht nur zu informieren, sondern auch die Markenwerte zu stärken und gleichzeitig Angebote zu kommunizieren?

Kampagne in 3 Phasen
Die Kampagne wurde dazu in 3 Phasen unterteilt. In der ersten Phase wurden die Fahrgäste über die neuen Reisebestimmungen informiert. Dazu wurde eine breitangelegte Kampagne in diversen Printmedien sowie an den über 100 ÖBB Railscreens an österreichischen Bahnhöfen umgesetzt.

Zukunft neu denken.
Im Mittelpunkt der zweiten Phase, die ab 3. Juli on Air startet, steht das dynamische Kampagnenmotto „Neu denken“, dass für alle Tätigkeitsbereiche der ÖBB abgewandelt wird:

„Österreich neu entdecken“ wird für den Personenverkehr eingesetzt, „Österreich neu versorgen“ widmet sich dem Güterverkehr, „Österreich neu formen“ dem Ausbau der Bahninfrastruktur und „Neu gedacht“ ist auch das Konzept zum TV-Spot.

In einem cineastischen 40-sekünder wird der Fokus auf die Leistungen der ÖBB gelegt und mit der Aufbruchsstimmung und dem gemeinschaftlichen Spirit nach Corona verbunden. Durch den Spot führt uns die Stimme einer jungen Frau. Mehrere Protagonisten des Films sprechen lippensynchron mit ihrer Stimme. Dadurch wird ein modernes Stilmittel aufgegriffen, um die Einheit spürbar zu machen und das Gefühl unserer Zeit aufzugreifen.

Österreich neu formen.
Abgerundet wird die Kampagne durch die Kommunikation von Entwicklungen und Innovationen für unsere Zukunft und für Österreich. Dazu werden die Vorteile der einzelnen Investitionen im Zuge einer Regionalkampagne via Print- und Online-Kanäle kommuniziert und die Rolle als Wirtschafts- und Arbeitsplatzmotor präsentiert.

Österreich neu entdecken.
Erweitert wird die Kampagne durch einen Produktschwerpunkt des Personenverkehrs.“ Mit „Österreich neu entdecken“ fügen wir uns gut ins Kampagnenmotto ein und setzen dabei den Mediafokus für das Produktangebot der VORTEILScard verstärkt auf Performance,“ so Karin Seywald-Czihak, Geschäftsführerin der ÖBB Werbung GmbH.

„Die ÖBB sollen so verstärkt als Enabler für klimafreundlichen Urlaub in Österreich positioniert werden und wieder Lust aufs Reisen mit Bus und Bahn machen.“

Die Kampagnenwebseite oebb.at/entdecken fungiert dabei als vielfältiger Content Hub.

Start der 360°-Kampagne in TV, Print, Online und Mobile ist der 3. Juli, die Laufzeit beträgt 6 Wochen.

Auftraggeber:
ÖBB-Holding AG
Leitung Konzernkommunikation: Mag. Sven Pusswald Senior Brand Management: Nicolaus Gaspar
ÖBB-Personenverkehr AG
Leitung Public Relations & Marktkommunikation: Sven Pöllauer, MA
ÖBB-Infrastruktur AG
Leitung Stabstelle Kommunikation: Mag. Franz Hammerschmid
Agentur: ÖBB Werbung GmbH I Geschäftsführung: Karin Seywald-Czihak
Kreation & Konzept: AANDRS

Filmproduktion: PPM Filmproductions GesmbH
Regie: Dustin Schöne
Fotoproduktion: Still and moving
Fotograf: Konstantin Reyer

www.oebb.at