Unternehmensgruppe Porsche wechselt zur VBV-Vorsorgekasse

Die VBV-Vorsorgekasse freut sich dieses Jahr über zahlreiche Neukunden. Prominentester Neu-Zugang ist die Unternehmensgruppe Porsche mit rund 7.000 Mitarbeitenden. Diese wechselt mit Jahresbeginn 2021 bei der Abfertigung NEU zum Marktführer VBV. Besonders wichtig waren Porsche bei der Entscheidung das langfristig beste Ergebnis der VBV-Vorsorgekasse aller seit 2003 aktiven Vorsorgekassen sowie die Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit des Unternehmens.

„Wir kennen die VBV bereits seit dem Verkauf unserer Pensionskasse als höchst professionellen Partner. Daher haben wir uns nach einem umfangreichen Auswahlprozess nun entschlossen, auch die Abfertigung Neu unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die Hände der VBV zu legen“, erklärt Dr. Hans Peter Schützinger, Sprecher der Geschäftsführung der Porsche Holding Salzburg. “Die langfristig beste Performance, aber auch die Professionalität der VBV-Vorsorgekasse und zudem auch ihre nachhaltige, zukunftssichere Ausrichtung haben uns überzeugt. Damit haben wir den optimalen Partner, von dessen Leistungen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter profitieren werden.“

Konkret werden mit 1.1.2021 alle Mitarbeitenden der Porsche Inter Auto GmbH & Co. KG, der Porsche Holding, Porsche Konstruktionen, Porsche Informatik, Porsche Bank AG, Volkswagen-Versicherungsdienst und ARAC sowie weitere Beteiligungen zur VBV-Vorsorgekasse wechseln. Schon im Jahr 2019 wurde die Porsche Pensionskasse AG mit Sitz in Salzburg von der VBV-Pensionskasse Aktiengesellschaft gekauft und mit ihr verschmolzen.

„Die VBV-Vorsorgekasse freut sich sehr, dass sich Porsche bei der Abfertigung NEU nun auch für die VBV entschieden hat. Damit setzt Porsche bei der gesamten betrieblichen Altersvorsorge auf die VBV und vertraut auf unsere Professionalität als langjähriger Marktführer und unsere Performance-Stärke“, freut sich Mag. Andreas Zakostelsky, Generaldirektor der VBV-Gruppe und CEO der VBV-Vorsorgekasse. „Porsche ist einer von zahlreichen Neukunden im laufen Geschäftsjahr. Neben unserer nachhaltigen Ausrichtung liegt das vor allem auch an der Performance: Für Berechtigte ergibt sich bei uns langfristig das beste Ergebnis, wie im neutralen Marktvergleich von GrECo ersichtlich ist.“

www.vorsorgekasse.at

Link zum Unternehmensprofil: hier

teilen