Start News „Wir hatten endlich mal Zeit, 4 bis 6 Wochen durchzuatmen“

„Wir hatten endlich mal Zeit, 4 bis 6 Wochen durchzuatmen“

Great Place To Work-CEO Doris Palz © LEADERSNET

In der ersten Folge der „CEO-Talks“ kann „Great Place To Work“-Chefin Doris Palz gleich eine Reihe an hochkarätigen Gästen begrüßen, die über die Themen Veränderung, Disruption und Krise sprechen.

Wie dünn ist die Luft in Krisenzeiten in Chefetagen? Wenn die Augen und Erwartungen in Richtung Unternehmensleitung gerichtet ist, wie gehen diese Menschen mit der Verantwortung um? Gelingt es die Zukunft zu antizipieren, die richtigen betrieblichen Weichen zu stellen und die Menschen in den Unternehmen auf die Reise mitzunehmen?

Im neuen Bewegtbildformat „CEO Talks“ taucht „Great Place To Work“-CEO Doris Palz in die Themen Veränderung, Disruption und Krise ein und stellt die wesentlichen Fragen. In der ersten Folge kann Palz VTU Engineering-Chef Friedrich Fröschl, Biogena Group-Geschäftsführerin Julia Ganglbauer, Bristol Myers Squibb-General Manger Remo Gujer, Has-to-be-CEO Martin Klässner, DHL Express Austria-Senior Director Human Resources Eva Leitner und Sick-Managing Director Christoph Ungersböck als Gäste begrüßen.

Die Manager berichten über ihre Erfahrungen mit dem Themen Home Office und New Work, Vertrauen in die Mitarbeiter und erklären, was für sie einen Great Place To Work ausmacht. 

www.greatplacetowork.at

Link zum Artikel: hier